Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Leipziger Transfusionsmedizin Ablauf einer Blutspende in der Blutbank
Mehr Gesundheit Leipziger Transfusionsmedizin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
  • weitere
    12:42 13.04.2018
    OÄ Dr. Elvira Edel ist Kommissarische Leiterin am Institut für Transfusionsmedizin Leipzig. Quelle: UKL-Blutbank

    Nach Vorlage eines gültigen Personalausweises füllt der Blutspendewillige zunächst einen Fragebogen aus, der Auskunft über seinen aktuellen Gesundheitszustand gibt. Dieser Anamnesebogen hilft, mögliche gesundheitliche Risiken für den Spender auszuschließen. Dazu werden Gefahren für den Empfänger frühzeitig erkannt und führen gegebenenfalls zu einer kurzfristigen oder dauerhaften Zurückstellung des Spenders.

    Der Untersuchungsarzt geht gemeinsam mit dem Spendewilligen den Anamnesebogen durch, misst Blutdruck, Puls und Körpertemperatur und bestimmt mit einem kleinen Pieks in den Finger den Hämoglobinwert des Blutes (Anteil des roten Blutfarbstoffs). Nur wenn auch diese Werte im grünen Bereich sind, wird der Spender zur Blutspende zugelassen.

    Während des gesamten Spendevorgangs und des weiteren Aufenthalts im Institut werden die Spender ärztlich betreut.

    Zusätzlich zur eigentlichen Blutspende werden etwa 30 Milliliter Blut für die anschließenden Laboruntersuchungen, unter anderem auf HIV, Hepatitis B und C sowie auf Geschlechtskrankheiten abgenommen. Nur wenn alle Testergebnisse negativ und die Blutgruppenbefunde bestätigt worden sind, darf das Blutprodukt für den Einsatz am Patienten freigegeben werden.

    Grundsätzlich kann fast jeder spenden, der zwischen 18 und 68 Jahre alt ist, mindestens 50 Kilogramm wiegt und sich gesundheitlich fit fühlt.

    Vor einer Blutspende sollte man viel trinken (am besten Wasser oder Tee) und sich gut stärken.

    Zur Blutspende ist ein gültiger Personalausweis mitzubringen.

    Auf Wunsch können Blutspender eine Aufwandsentschädigung erhalten.

    Alle Öffnungszeiten und viele weitere Informationen erhalten Sie unter www.blutbank-leipzig.de.

    Lokales Schuldirektor hilft Cybermobbing-Opfern - Leipziger Lehrer rät Betroffenen zu Offenheit

    Leipzig im Sommer 2017 – die großen Ferien sind fast vorbei, die Schülerinnen und Schüler genießen die letzten Tage am Cospudener See oder an der Schladitzer Bucht. Bevor man sich trifft, verabredet man sich per WhatsApp, lockere Bemerkungen fliegen hin und her, die 16-jährige Lea tippt mit, heute will sie auch dabei sein – und auf einmal stehen da diese zwei Wörter in der Onlinegruppe, wie hingespuckt: „Du Opfer!“

    16.11.2017

    Ein beeindruckendes Bild, das sich Ende Oktober in der Agrarproduktion Elsteraue in Zwenkau geboten hat. Rund 140 Kräfte aus dem Kreis Leipzig waren in den Stallungen des Landwirtschaftsbetriebes im Einsatz, probten den Ausbruch der Schweinepest. Es war eine von zwei Großübungen, mit denen der Katastrophenschutz des Kreises jedes Jahr das überörtliche Zusammenspiel seiner Einheiten trainiert.

    16.11.2017
    Mehr Buchvorstellung mit Thomas Gasch - Leserforum zur Altersvorsorge in der LVZ-Kuppel

    Im Rahmen der Serie zu Fragen rund um das Thema Sicherheit lädt die LVZ zu einem Leser-Forum am 17. November ein. Zu Gast in der Kuppel im Medienhaus am Peterssteinweg ist der Autor Thomas Gasch. Er stellt sein Buch „Mach die Rente zu deinem Projekt!" vor. Hier alle Infos zur Veranstaltung!

    17.11.2017
    Anzeige