Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mediclin Waldkrankenhaus Bad Düben Verschiedene arthroskopische Behandlungen
Mehr Gesundheit Mediclin Waldkrankenhaus Bad Düben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:24 13.04.2018
Viele Gelenkoperationen können mit einer Arthroskopie minimalinvasiv und damit für Patienten besonders schonend durchgeführt werden. Quelle: Fotolia
Anzeige

„Als orthopädisches Fachkrankenhaus sind wir auf alle arthroskopischen Verfahren an den großen Gelenken spezialisiert“, sagt Oberarzt Dr. Enzo Hamann, der selbst jedes Jahr mehrere Hundert Eingriffe dieser Art vornimmt. Am Waldkrankenhaus Bad Düben sind die häufigsten arthroskopischen Behandlungen:

Kniegelenksarthroskopie

Die Arthroskopie des Kniegelenks ist das am weitesten verbreitete arthroskopische Verfahren. So können unter anderem sowohl Meniskusschäden wie auch Knorpelschädigungen, freie Gelenkkörper, Narbenbildungen, Entzündungen der Gelenkschleimhaut und Verletzungsfolgen wie Kreuzbandrisse bis hin zur Knorpeltransplantation erfolgreich behandelt werden.

Schulterarthroskopie

Im Bereich der Schulter bieten arthroskopische Eingriffe die Möglichkeit, das Schultergelenk und das Schultereckgelenk sowie den Schleimbeutel unter dem Schulterdach zu behandeln. Die häufigsten Eingriffe umfassen die Erweiterung des Schulterdachs, die Schultermobilisation, die Schultereckgelenks-Resektion, die Kalkentfernung, die Rekonstruktion oder Versetzung der langen Bizepssehne sowie die Schulterstabilisierung und die Rekonstruktion der Rotatorenmanschetten.

Ellenbogenarthroskopie

Die Ellenbogenarthroskopie hat in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen. Das Spektrum der gängigen arthroskopischen Eingriffe umfasst die Entfernung freier Gelenkkörper, die Gelenkmobilisierung, die Entfernung schmerzhafter Schleimhautfalten und die Knorpeldiagnostik – gegebenenfalls verbunden mit einer Knorpeltherapie.

Hüftarthroskopie

Zu den häufigsten arthroskopischen Eingriffen im Bereich der Hüfte zählen die gelenkerhaltende Behandlung von Formstörungen des Hüftgelenks (Schenkelhalstrimmen, Pfannenrandplastik, Labrumchirurgie), die Entfernung freier Gelenkkörper sowie Eingriffe außerhalb des eigentlichen Hüftgelenks.

Sprunggelenksarthroskopie

Mit der Arthroskopie des Sprunggelenks können verschiedene Eingriffe durchgeführt werden: die Entfernung freier Gelenkkörper, die Gelenkmobilisierung, die Entfernung schmerzhafter Narben, die Erweiterung des vorderen Gelenkraumes beim sogenannten Soccer’s Ankle – das sind Knochenanbauten an der Schienbeinvorderkante, die zu Bewegungseinschränkungen führen – und die Knorpeldiagnostik sowie die Knorpeltherapie.

Handgelenksarthroskopie

Mit der Handgelenksarthroskopie werden abgerissene Diskusteile entfernt oder minimalinvasiv wieder angenäht. Darüber hinaus können Knorpelverletzungen im Gelenk geglättet, Gelenkganglien entfernt und saniert werden sowie entzündliche Veränderungen der Gelenkinnenhaut infolge einer Arthrose oder rheumatischen Erkrankung schonend entfernt werden.

Ursula Bork lebt für die Musik. In den vergangenen fünf Jahren bereitete ihr das Musizieren jedoch immer größere Probleme. Rückenschmerzen in der Halswirbelsäule machten das Sitzen am Klavier zur Qual und Frau Bork kämpfte mit Schwindelattacken. Sie wandte sich an die Spezialsprechstunde für Musiker im MediClin MVZ Leipzig.

11.04.2018

Unter dem medizinischen Begriff der Endoprothetik versteht man den Ersatz eines natürlichen Gelenks. Im Waldkrankenhaus Bad Düben gibt es Experten für die Gelenke von der Hüfte bis zur Fingerspitze.

11.04.2018

Informationen über die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten erhalten Patienten in speziellen Endoprothesen-Sprechstunden in Leipzig und Bad Düben.

11.04.2018
Anzeige