Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wellness Auch nach einem Kreuzbandriss ist Training möglich
Mehr Gesundheit Wellness
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Wie bleibe ich gesund, wie werden ich gesund? Der LVZ-Ratgeber Gesundheit hilft weiter.
04:37 09.05.2018
Auch nach einem Kreuzbandriss kann man Sport treiben. Schwimmen zum Beispiel eignet sich dann gut. Quelle: Fredrik von Erichsen
Anzeige
Hamburg

Nach einem Kreuzbandriss müssen sportlich Aktive nicht auf ihr Training verzichten. In Absprache mit dem behandelnden Arzt und am besten in Begleitung eines Trainers können sich Betroffene zum Beispiel an Geräten weiter fit halten.

Auch Fahrradfahren und Schwimmen kommen infrage, erklärt Mathias Himmelspach, Chefarzt der Abteilung Sportorthopädie und arthroskopische Chirurgie am Tabea Krankenhaus in Hamburg.

Vorbeugend empfiehlt er Sportlern, nicht nur die Strukturen um die Knie herum, sondern den ganzen Körper zu trainieren. Die Stabilität stamme aus der Körpermitte, betont er. Generell sollten Sportler ihr Training langsam steigern und sich nie überfordern, um Verletzungen zu vermeiden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zu intensiver Sport kann ungesund sein. Laut einer Studie weisen besonders männliche Athleten oft Herzschäden auf. Möglicher Grund ist eine Überlastung des Organs.

04.05.2018
Wellness Nicht selbstüberschätzen - Sicher im Gebirge wandern

Viele wollen hoch hinaus: Das gilt auch im Gebirge und vor allem in Zeiten von Social Media. Wer sicher in den Bergen wandern will, sollte die Gefahren kennen - und sich selbst.

02.05.2018

Kurze Kinderbeine müssen mehr Schritte machen - aber sie machen trotzdem nicht so schnell schlapp. Das zeigt eine neue Studie.

25.04.2018
Anzeige