Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wellness Kein Schweiß aufs Holz: Sechs Benimm-Regeln für die Sauna
Mehr Gesundheit Wellness
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Wie bleibe ich gesund, wie werden ich gesund? Der LVZ-Ratgeber Gesundheit hilft weiter.
15:39 09.10.2015
Schweiß gehört nicht aufs Holz: Für den Sauna-Besuch sollte man sich ein großes Handtuch einpacken, auf das auch die Füße passen. Foto: Monique Wüstenhagen
Anzeige
Bielefeld

Wenn das Wetter wieder ungemütlicher wird, dann macht man es sich drinnen gerne umso kuscheliger. Wärme und Behaglichkeit genießt manch einer auch in der Sauna. Mit ein paar Tipps vom

Deutschen Sauna-Bund ist der Besuch für alle ein Genuss.

Hygiene: Kein Schweiß aufs Holz - man sollte sich für den Saunabesuch ein großes Handtuch mitnehmen. Auch die Füße sollten drauf passen.

Platz machen: Natürlich darf man in der Sauna liegen. Wenn aber viel los ist, sollte man Rücksicht nehmen und sich setzen.

Ruhe gönnen: Die Sauna ist für alle ein Erholungsort - deshalb sollte nicht gesprochen werden. Kurz flüstern ist - wenn es die anderen Gäste nicht stört - in Ordnung.

Erreger draußen lassen: Wer Husten oder Schnupfen hat, sollte sich gut überlegen, ob die Sauna das Richtige für ihn ist. Bei erhöhter Temperatur oder sogar Fieber ist die Sauna ganz tabu.

Aufguss-Zeiten einhalten: Manch einer hat vielleicht keine Lust auf einen Aufguss. Deshalb ist das auch Sache des Personals und nicht der Gäste.

Schuhwerk: Auch wenn man im Saunaraum selbst keine Badeschuhe trägt, sollte man sie in Türnähe abstellen und beim Rausgehen auch wieder anziehen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kühle frische Luft und bunt gefärbte Bäume machen einen Herbst-Spaziergang zu einer besonderen Erholung. Wer jetzt regelmäßig vor die Tür geht, sammelt genügend Abwehrkräfte und beugt einem Stimmungstief vor.

09.10.2015

Viele Fitnessstudios sind längst mehr als Muckibuden. Yoga, Pilates oder Zumba - die Angebotspalette ist breit. Und bei einigen können Mitglieder danach gleich in der Sauna und im Pool relaxen. Neulinge haben daher die Qual der Wahl: Welches ist das richtige für sie?

09.10.2015

Joggen, Schwimmen oder Radfahren? Wer an den klassischen Ausdauersportarten wenig Spaß hat, der sollte es mal mit Trampolinspringen probieren. Hier ist für Fitness und gute Laune gesorgt.

09.10.2015
Anzeige