Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lifestyle Gerades Hosenbein kaschiert kräftige Waden
Mehr Lifestyle Gerades Hosenbein kaschiert kräftige Waden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:03 30.09.2016
Hosenbeine, die nicht zu eng geschnitten sind, und ein Gehrock: Das steht vor allem großen Frauen mit kräftigeren Waden gut. (Gehrock 129 Euro, Stretchjeans ca. 70 Euro). Foto: Sheego
Anzeige
Stuttgart

Frauen mit kräftigeren Waden können diese durch gerade Hosenformen kaschieren. Wichtig sei ein lockerer Schnitt kurz unter der breitesten Stelle, erklärt Stilberaterin Sylvia Ebner aus Stuttgart. Dadurch wirken die Waden optisch weniger prall.

Und für eine schlankere Optik sollte der Saum des Hosenbeins mindestens unterhalb der breitesten Stelle enden.

Der Oberkörper entscheidet ebenfalls über die Hosenwahl. Bei schmalen Hüften und zugleich kräftigen Waden eignen sich Boyfriendjeans am besten, sagt Ebner. Wer eine breite Hüfte hat, sollte wiederum ein gerades Hosenbein wählen und einen lockeren Verlauf des Stoffs. Wenn es statt Hose mal ein Outfit mit Rock werden soll, empfiehlt Ebner knielange Varianten.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf die richtige Auswahl kommt es an. Auch Männer sollten auch ihre Garderobe achten. Wie viele Farben in Kombi gehen? Welche Muster passen? Wenn man ein paar Grundregeln befolgt, sollte Mann nicht daneben liegen.

29.09.2016

Ein schicker Hut oder doch lieber die coole Mütze? Die Damen haben die große Auswahl. Ganz klar: Kuschelige Strickmützen haben im Herbst/Winter das Sagen. Ob kurz oder lang – es glitzert und glänzt noch mehr als bisher und die Funktion kommt mit warmem Futter nicht zu kurz.

28.09.2016

Mit den Jahreszeiten ändert sich auch oft der persönliche Stil. Besonders die Haarfarbe bietet viele Möglichkeiten zur Veränderung. Hier kommt es allerdings auf den persönlichen Hauttyp an.

28.09.2016
Anzeige