Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Aktuelles Aktuelle Informationen über Produktrückrufe
Mehr Multimedia Aktuelles Aktuelle Informationen über Produktrückrufe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:34 24.05.2018
Auf der Website produktrueckrufe.de sind etliche Rückrufaktionen aus verschiedenen Produktkategorien aufgelistet. Quelle: produktrueckrufe.de
Anzeige
Berlin

Eine schlecht verbaute Batterie, ein geknicktes Kabel, lose Teile - es gibt viele Gründe, aus denen Elektronikgeräte zur Gefahr werden und zurückgerufen werden. Auch Fremdkörper in Lebensmitteln oder fehlerhafte Bauteile in Autos sorgen regelmäßig für Rückrufaktionen.

Meist schaffen es aber nur die größeren Fälle in die Medien. Wer selber nachsehen will, muss sich die Informationen zum Beispiel bei der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, dem Portal Lebensmittelwarnung.de oder beim Kraftfahrtbundesamt besorgen. Ein weiteres

Portal sammelt all diese und weitere Rückrufaktionen für diverse Produkte von Werkzeugen über Nahrung, Elektronik oder Bekleidung.

Neben deutschen Quellen kommen auch Institutionen aus dem Ausland und der Europäischen Kommission auf die Seite. Neben der Webseite gibt es die Rückrufdatenbank ohne Anspruch auf Vollständigkeit auch als iOS-App für iPhone und iPad, für Smartphones mit anderen Betriebssystemen dient der Messenger Whatsapp als Informationskanal. Bei Interesse kann man sich für einen Newsletter anmelden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Den Einkaufszettel verlegt, das Terminkärtchen vom Zahnarzt verloren und das Geschenk für Oma vergessen? Im allgemeinen Zettelsammelsurium geht so einiges verloren. Wer dagegen alles an einem Ort und obendrein noch papierlos speichert, hat die Nase vorn.

24.05.2018

Auch im Urlaub muss nun niemand mehr auf seine Lieblingsserie verzichten - zumindest auf Reisen in EU-Ländern. Denn dass Abos digitaler Inhalte an Landesgrenzen enden, ist Geschichte. Möglich macht das eine neue EU-Verordnung.

24.05.2018

Dating-Apps, Google, Facebook und Twitter - überall arbeiten im Hintergrund Algorithmen. Eine Studie beleuchtet, was die Deutschen über diese meist streng geheimen mathematischen Formeln als Helfer der großen Plattformen denken und wissen - nicht viel Gutes.

23.05.2018
Anzeige