Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Aktuelles Alte E-Mail-Adressen besser behalten
Mehr Multimedia Aktuelles Alte E-Mail-Adressen besser behalten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:16 11.06.2018
Alte E-Mail-Adressen behält man besser. Denn fällt die digitale Anschrift in die Hände Dritter, könnten sie auf Dienste und Konten zugreifen, die noch mit der Mail-Adresse verknüpft sind. Quelle: Andrea Warnecke
Wachtberg

Forscher des Fraunhofer Instituts für Kommunikation, Informationsverarbeitung und Ergonomie (FKIE) warnen: Auch wenn man eine alte E-Mail-Adresse gar nicht mehr nutzt, sollte man sie im Zweifel besser behalten und das Konto nicht löschen.

Denn es besteht die Gefahr, dass abgelegte E-Mail-Adressen neu vergeben und vom neuen Nutzer missbraucht werden. Das geht zum einen mit Informationen aus Mails an die jeweilige Adresse, die eigentlich an den alten Besitzer gerichtet waren, über die nun aber der neue Nutzer verfügt. Dieser könnte zudem auf Dienste und Konten zugreifen, die noch mit der Mail-Adresse verknüpft sind, und so im Namen des Opfers online einkaufen oder bei sozialen Medien posten.

Das Problem dieses möglichen Identitätsdiebstahls betrifft den

FKIE-Forschern zufolge auch und besonders Provider mit Gratisangeboten (Freemail), die über einen längeren Zeitraum nicht genutzte Konten deaktivieren und die zugehörigen Adressen dann wieder neu vergeben. Im schlimmsten Fall bekommt der ursprüngliche Inhaber davon noch nicht einmal etwas mit. Erschwerend komme hinzu, dass kaum ein Nutzer den vollständigen Überblick darüber hat, wo er überall mit welchen Daten und über welche E-Mail-Adresse angemeldet ist.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Aktuelles Lost in Datenschutz - Informationsportal zur DSGVO

Seit einigen Tagen gilt die Datenschutz-Grundverordnung der EU. Doch nur wenige wissen, was sich damit ändert und was die neuen Regelungen bringen. Das Portal "Deine Daten - deine Rechte" soll Abhilfe schaffen.

08.06.2018

Mit Playbar und Playbase hat Sonos bereits zwei Sounbars im Programm. Jetzt kommt das Modell Sonos Beam hinzu, das etwas kompakter ist als seine Vorgänger. Außerdem unterstützt der neue Lautsprecher nicht nur den Sprachassistenten Alexa, sondern auch den Kokurrenten Siri.

08.06.2018

Facebook steht immer noch unter Druck wegen des Datenskandals um Cambridge Analytica - und ausgerechnet in dieser Zeit unterlief dem Online-Netzwerk ein Fehler, durch den Inhalte von Millionen Nutzern öffentlich geworden sein könnten.

08.06.2018