Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Aktuelles Apple-ID-Phishing über falsche iTunes-Bestätigungen
Mehr Multimedia Aktuelles Apple-ID-Phishing über falsche iTunes-Bestätigungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:01 12.02.2018
Mit perfekt gefälschten Apple-Seiten soll die Apple-ID und Passwort abgefischt werden. Quelle: Michael Kappeler/dpa
Anzeige
Hannover

Mit gefälschten Kaufbestätigungen aus dem iTunes-Store versuchen Betrüger, Nutzern ihre Apple-ID zu entlocken. Derzeit würden für solche Phishing-Mails insbesondere Namen bekannter Musikstreaming-Dienste missbraucht, warnt das

Landeskriminalamt (LKA) Niedersachsen.

Die Nachrichten sollen den Empfänger, der nichts bestellt oder abonniert hat, aus der Reserve locken. Das Kalkül der Täter: Der Nutzer klickt direkt auf Links wie "Abonnement beenden" oder "Cancel purchase" in der Mail. Die führen jedoch auf eine perfekt gefälschte Apple-Seite, wo dann Apple-ID- und Passwort abgefischt werden sollen.

Um den Handlungsdruck zu erhöhen, wird in den Mails angemerkt, dass es einen Fremdzugriff aufs eigene Apple-Konto gegeben haben könnte.

Am besten löschen Empfänger solche Mails gleich. Außerdem rät das LKA unbedingt zum Einrichten der Zweifaktor-Authentifizierung für die Apple-ID. Dann haben Angreifer selbst mit Passwort keinen Zugriff auf das Konto, weil bei der Anmeldung zusätzlich ein Überprüfungscode eingegeben werden muss, der dem Nutzer etwa auf seinem Smartphone angezeigt wird.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Musik direkt auf die Audio-Anlage zu streamen, bietet einen großen Komfort. Doch einige Spotify-Connect-Nutzer müssen sich nun eine Alternative überlegen. Denn möglicherweise wird ihr Gerät den Dienst künftig nicht mehr empfangen.

12.02.2018

Im boomenden Markt der vernetzten Lautsprecher haben Sonos, Amazon und Google die ersten Akzente gesetzt. Nun steigt Apple mit dem HomePod ein. Können die Kalifornier ähnlich wie bei den Tablet-Computern erneut von hinten den Markt aufrollen?

09.02.2018

Es herrschte große Aufregung um das "größte Leck der Geschichte". Gemeint war die Veröffentlichung eines Teils des geheimen Quellcodes für das iOS-Betriebssystem. Nun beruhigt Apple die Smartphone-Nutzer.

09.02.2018
Anzeige