Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Aktuelles Babylonisches Musikvideo-Quiz
Mehr Multimedia Aktuelles Babylonisches Musikvideo-Quiz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:55 06.12.2018
Dass in diesem Video nicht auf Deutsch gerappt wird, hört man gleich. Dass es aber Isländisch ist, werden die meisten vermutlich schneller über das Autokennzeichen herausfinden als über die Sprache. Quelle: languageguesser.com
Kägiswil

Eine fremde Sprache zu identifizieren, wenn man jemandem beim Sprechen zuhört, ist oft nicht leicht. Doch das Erkennen oder Erahnen einer Sprache, wenn gesungen oder gerappt wird, ist noch einmal deutlich schwerer.

Wer sich dieser Herausforderung stellen möchte, sollte das Quiz "

Language Guesser" ausprobieren. Auf der Seite kann man eingangs zwischen den Genres Pop oder Hip-Hop wählen und bekommt dann per Zufallsgenerator Musikvideos von Youtube vorgesetzt - und zwar in 50 Sprachen von Afrikaans bis Zulu.

Darunter werden immer vier Buttons mit vier Sprachen eingeblendet, über die man seinen Tipp abgeben kann. Liegt man falsch, färbt sich der jeweilige Button rot, und das Spiel geht weiter. Wer richtig geraten oder die Sprache tatsächlich erkannt hat, wird mit einem grünen Button belohnt. Mit dem Musikvideo ist dann aber auch Schluss, weil die Auflösung mit Interpret, Ursprungsland und Flagge eingeblendet wird - und das babylonische Quiz, das auf Tausende Musikvideos der Plattform zurückgreift, weitergeht.

Beim Spielen stellt sich zwar oft heraus, dass der scharfe Blick auf Details oder Einblendungen im Video das Ursprungsland schneller entlarven kann als das Ohr. Das schmälert das Vergnügen an dem Sprach-Ratespiel, das der Schweizer Emanuel Ruckstuhl entwickelt hat, aber keineswegs.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach dem Datenklau bei der Hotelkette Marriott ist es zu einem weiteren großen Hackerangriff gekommen: Auf der Onlineplattform Quora wurden Daten von etwa 100 Millionen Nutzern entwendet.

05.12.2018

Shoppen auf der Online-Plattform eines anderen EU-Landes? Das war bislang nicht immer möglich oder nur zu höheren Preisen. Mit der EU-Geoblocking-Verordnung ändert sich das nun. Aber es gibt Ausnahmen.

04.12.2018

Ein Wechsel des Mobilfunkanbieters kann sich lohnen. Doch Angebote, die auf den ersten Blick am günstigsten erscheinen, können versteckte Kosten enthalten. Wie Verbraucher sie erkennen:

03.12.2018