Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Aktuelles Bei Mobilfunk auch Drosselungsgeschwindigkeit beachten
Mehr Multimedia Aktuelles Bei Mobilfunk auch Drosselungsgeschwindigkeit beachten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:46 12.03.2018
Ist das monatliche Datenvolumen verbraucht, muss mit einer Drosselung rechnen. Je nach Anbieter fällt diese unterschiedlich stark aus. Foto: Andrea Warnecke
Anzeige
Berlin

Ist das monatliche Datenvolumen im Mobilfunktarif verbraucht, wird in den meisten Verträgen die Geschwindigkeit herabgesetzt. Hierbei gibt es aber Unterschiede, wie Teltarif.de erklärt.

Nutzer sollten deswegen beim Abschluss eines Vertrages ins Kleingedruckte schauen, auf welche Datenübertragungsrate ihr mobiler Netzanschluss heruntergeschraubt wird. Während 64 oder 56 Kilobit pro Sekunde (KBit/S) noch für anspruchslosere Anwendungen wie Messenger-Apps oder Webradiostreams ausreichen können, kommen Raten von 32 oder gar 16 KBit/S faktisch einem abgeklemmten Anschluss gleich.

Wer etwas Geld in die Hand nimmt, kann auch Verträge mit eingeschränkter Drosselung buchen. Die Telekom bietet etwa seit kurzem für rund 80 Euro im Monat einen unbeschränkten Smartphonetarif an, die Free-Tarife von O2 werden nach Erreichen des gebuchten Volumens auf 1000 KBit/S (1 MBit/S) heruntergefahren. Damit sind die meisten mobilen Anwendungen noch problemlos möglich.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Viele Verbraucher zahlen für ihre Anrufe ins Ausland deutlich mehr, als sie erwarten. Gerade bei Handygesprächen hat die Abschaffung der Roaming-Gebühren dazu geführt, dass viele glauben, auch von Deutschland aus zum Inlandspreis in EU-Länder zu telefonieren.

09.03.2018

Nutzer älterer Windows-Versionen schauen bald in die Röhre, wenn sie bis jetzt gerne auf Apples iTunes zugegriffen haben. Der kalifornische IT-Riese schaltet demnächst den Zugang für Windows XP und Vista ab.

09.03.2018

Sein Interview-Auftritt vor einem Jahr machte Robert Kelly zum "BBC-Dad". Die TV-Szenen, in den die beiden Kinder des Korea-Experten während eines Video-Interviews ins Zimmer kommen, begeistern viele Menschen noch heute.

10.04.2018
Anzeige