Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Elektronik kann im Postbriefkasten entsorgt werden

Technik Elektronik kann im Postbriefkasten entsorgt werden

Dass der Briefkasten zur Entsorgung von Elektroschrott taugt, dürfte die meisten überraschen. Aber tatsächlich kann ausgediente Elektronik unter gewissen Umständen einfach per Post zum Recycling geschickt werden - und zwar kostenlos.

Voriger Artikel
Die Kraft der sechs Kerne: Das neue iPad Pro im Test
Nächster Artikel
Yahoo poliert seinen E-Mail-Dienst auf

Kleingeräte wie Mobiltelefone, Computerbauteile, Kameras oder Druckerpatronen können über Electroreturn entsorgt werden.

Quelle: Christian Charisius/dpa

Bonn. Wenn der kommunale Wertstoffhof mal nicht um die Ecke ist, können kleinere Elektronikgeräte und Bauteile auch per Post kostenlos entsorgt werden. Die Deutsche Post bietet hierfür die Electroreturn-Option.

Gut verpackter Elektroschrott kann so einfach in den nächsten Briefkasten geworfen werden. Doch es gibt einige Regeln. Über Electroreturn können viele Kleingeräte wie Mobiltelefone, Computerbauteile, Kameras oder Druckerpatronen entsorgt werden. Für den

Versand müssen sie in einen Maxibriefumschlag gesteckt werden. Er darf laut Post die Maße 35,3 x 30 x 5 Zentimeter nicht überschreiten. Das Gewicht der Sendung darf maximal ein Kilogramm betragen. Für den kostenlosen Versand können sich Gerätebesitzer über die Website der Post ein Electroreturn-Versandlabel ausdrucken.

Außerdem gibt es einige Sicherheitsregeln. Bei Smartphone und Co. sollten vor dem Versand persönliche Daten gelöscht und die SIM-Karten entfernt werden. Akkus dürfen nicht lose beiliegen, und die Geräte müssen gegen unbeabsichtigtes Einschalten gesichert werden. Werden Telefone mit Lithium-Ionen-Akkus versandt, dürfen maximal zwei Geräte im Umschlag stecken. Druckerpatronen müssen gegen das Auslaufen von Resttinte gesichert werden. Die Post empfiehlt Zeitungspapier oder einen Plastikbeutel.

Die eingesandten Geräte werden von der Post an ein Entsorgungsunternehmen weitergeleitet. Dort werden enthaltene Rohstoffe nach Möglichkeit zurückgewonnen und wieder in den Produktionskreislauf eingebracht.

Neben

Electroreturn der Post bietet auch die Telekom gemeinsam mit der Deutschen Umwelthilfe unter dem Namen

Handys für die Umwelt eine kostenlose Rücksendemöglichkeit für ausgediente Mobiltelefone an.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles
  • Leipziger Opernball 2017

    Schwungvoll im Dreivierteltakt: Hier finden Sie Infos und Fotos vom Leipziger Opernball 2017 unter dem Motto „Moskauer Nächte“ mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album 2
    Leipzig-Album 2

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr