Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Aktuelles Facebook beendet Experiment mit zweitem Newsfeed Explore
Mehr Multimedia Aktuelles Facebook beendet Experiment mit zweitem Newsfeed Explore
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:26 02.03.2018
Facebooknutzer scheinen keine zwei getrennten Nachrichtenströme zu mögen. Deswegen stellt das soziale Netzwerk den Newsfeed Explore wieder ein. Quelle: Nicolas Armer
Anzeige
Menlo Park

Facebooknutzer mögen offenbar keine zwei getrennten Newsfeeds für Freunde und Seiten, denen sie folgen. Das Online-Netzwerk stellt deswegen seinen Nachrichtenstrom Explore wieder ein.

Explore war im Oktober 2017 als Versuch gestartet, Nutzern Informationen von Fan-Seiten oder Nachrichtenmedien als eigene Rubrik anzuzeigen - getrennt von den Einträgen von Freunden und Bekannten.

Die Testnutzer in Bolivien, Kabodscha, Guatemala, Serbien der Slowakei und Sri Lanka zeigten allerdings wenig Interesse, wie Facebooks Newsfeed-Chef

Adam Mosseri in einem Blogeintrag erklärt. Vielmehr beklagten sie, durch die Trennung schwieriger Zugang zu wichtigen Informationen zu finden.

Neben dem Explore Feed wird außerdem die Explore-Lesezeichenfunktion wieder abgeschafft. Sie sollte es Nutzern ermöglichen, neue Inhalte und Seiten zu entdecken, denen sie bisher noch nicht folgten.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Warten statt wedeln: Mit dem Moto Mod Insta-Share Printer will Motorola Smartphones und Sofortbild-Fotografie vereinen. Das macht im Praxistest erstaunlich viel Spaß - auch wenn sich die fotografischen Offenbarungen in Grenzen halten.

02.03.2018

Darauf haben Twitter-Nutzer lange gewartet: Der Kurznachrichten-Dienst bietet nun eine Lesezeichen-Funktion an. Diese wird mit einem Update ausgeliefert.

02.03.2018

Persönliche Daten sind bei Kriminellen heiß begehrt. Momentan versuchen sie, mit gefälschten Apple-Rechnungen an sie zu gelangen. Wer die folgenden Tipps beherzigt, kann die betrügerische Absicht aber schnell erkennen.

02.03.2018
Anzeige