Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Aktuelles Facebook verbessert die Anmeldung in zwei Schritten
Mehr Multimedia Aktuelles Facebook verbessert die Anmeldung in zwei Schritten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:27 24.05.2018
Wer bei Facebook die zweistufige Anmeldung aktiviert, muss nach dem Passwort noch einen zusätzlichen Sicherheitscode eingeben. So ist das Konto besser gegen unerlaubten Zugriff geschützt. Quelle: Franziska Gabbert
Anzeige
Menlo Park

Facebook-Nutzer können ihr Konto nun besser vor unberechtigtem Zugang schützen. Das Netzwerk hat seine Anmeldung in zwei Schritten (2FA) erleichtert.

Nutzer können nun auch Authentifizierungs-Apps wie den Google Authenticator für das Smartphone nutzen, um einen zweiten Sicherheitscode zu empfangen. Diesen geben sie zusätzlich zu ihrem Passwort ein, um Zugriff auf das Konto zu erhalten. So bleibt das Konto auch geschützt, wenn Passwörter verloren gehen. Bislang war die

2FA nur mit hinterlegter Telefonnummer möglich.

Die 2FA kann über die Einstellungen und hier unter "Sicherheit und Login" aktiviert werden. Nutzer können dort eine oder mehrere Apps wie Google Duo oder den

Google Authenticator registrieren. Auch der Empfang des zweiten Sicherheitscodes per SMS ist weiter möglich. Interessant ist auch die Option, Sicherheitsschlüssel zu registrieren. Das sind USB-Sticks oder Funkchips, die als zweiter Sicherheitsfaktor zusätzlich zum Passwort genutzt werden können.

Ist die 2FA einmal eingerichtet, verlangt Facebook bei jeder ersten Anmeldung mit einem neuem Browser oder Gerät den zusätzlichen Sicherheitscode. Nutzer können dann entscheiden, ob sie weiterhin bei jedem Login einen Code eingeben wollen - praktisch für die Nutzung an öffentlichen Computern - oder bestimmte Geräte speichern. Für diese autorisierten Geräte müssen sie dann nicht jedes Mal einen Code eingeben.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ab dem 25. Mai gilt in Europa die neue Datenschutz-Verordnung. Doch weil der Online-Dienst Instapaper noch nicht in der Lage ist, die Vorschriften einzuhalten, verordnet er sich selbst eine Pause.

24.05.2018

Manche Produkte gelangen mit einem Defekt auf den Markt. Die Hersteller rufen sie dann zurück. Allerdings schaffen es nur die größeren Fälle in die Medien. Über alle anderen können sich Verbraucher auf speziellen Portalen informieren.

24.05.2018

Den Einkaufszettel verlegt, das Terminkärtchen vom Zahnarzt verloren und das Geschenk für Oma vergessen? Im allgemeinen Zettelsammelsurium geht so einiges verloren. Wer dagegen alles an einem Ort und obendrein noch papierlos speichert, hat die Nase vorn.

24.05.2018
Anzeige