Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Aktuelles GPS-Daten erleichtern Foto-Verwaltung
Mehr Multimedia Aktuelles GPS-Daten erleichtern Foto-Verwaltung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:14 28.08.2018
Damit man später noch weiß, an welchem Strand diese Fotos entstanden sind, kann man die GPS-Daten gleich mit abspeichern. Quelle: Carsten Rehder/Symbolbild
Hannover

Wer seine Smartphone- und Kamerafotos mit den GPS-Daten des Aufnahmeortes versieht, erleichtert sich später die Verwaltung der Bilder. Das berichtet die Zeitschrift "c't Digitale Fotografie" (Ausgabe 05/2018).

Spezielle Bildbearbeitungsprogramme wie etwa Lightroom können dann Aufnahmestandorte anzeigen, auch zum Anlegen von Reisetagebüchern oder zur Dokumentation von Städtereisen sind die Standortdaten praktisch. Auf dem Smartphone können die GPS-Daten dabei helfen, Bilder im Fotoalbum nach Orten sortiert anzuzeigen. Wer seine Lieblingsfotoplätze gern mit anderen teilt, kann ihnen gleich Bild und Aufnahmeort in einem zukommen lassen.

Es gibt aber auch gute Gründe, Fotos nicht mit GPS-Daten zu versehen - zum Beispiel wenn man einen Aufnahmeort nicht öffentlich machen will. Stecken die GPS-Daten aber einmal im EXIF-Datensatz des Bildes, muss man sie zunächst entfernen. Das geht zum Beispiel mit Programmen wie Exifer (Windows) oder GraphicConverter (Mac).

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sie werden nur ins Internet gestellt, um Verbraucher zu betrügen: Fake-Shops treiben im Internet ihr Unwesen und sind nur sehr schwer zu erkennen. Die Sendung "ARD-Kriminalreport" hat die neuesten Maschen der Täter vorgestellt.

28.08.2018
Aktuelles Alternative Foto-Apps - Kamera-Tuning fürs Smartphone

Die Kamera ist eine der wichtigsten Funktionen am Smartphone. Aber was ist, wenn die Schnappschüsse nach nichts aussehen? Kann man dann etwas machen? Die Antwort lautet: jein - zumindest nicht bei der Hardware. Aber an der Software-Schraube lässt sich drehen.

28.08.2018

Wie sieht die nächste Generation des iPhones aus? Einem Medienbericht zufolge will Apple die neuen Geräte mit dem Design des Modells X ausstatten und in drei verschiedenen Bildschirmgrößen verkaufen. Und es gibt bereits weitere Details.

27.08.2018