Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Aktuelles Herduhren und Radiowecker gehen wegen Strommangel nach
Mehr Multimedia Aktuelles Herduhren und Radiowecker gehen wegen Strommangel nach
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:21 02.03.2018
Aus der Zeit gefallen: Der schnelle Blick auf die Uhr der Mikrowelle ist derzeit leider oftmals nicht verlässlich. Quelle: Franziska Gabbert
Hannover

Viele einfache Uhren in Herden und Mikrowellen, aber auch Radiowecker könnten derzeit nachgehen. Das liege daran, dass die betroffenen Zeitmesser - sogenannte Synchronuhren - die nominelle Frequenz der Netzspannung von 50 Hertz als Taktgeber nehmen, wie

"Heise.de" berichtet.

Das sei billiger, als zusätzlich einen frequenzstabilen Quarzoszillator einzubauen. Da aber derzeit offenbar der Strom knapp sei, sinke die Frequenz öfters minimal, vielleicht um ein paar Hundertstel Hertz. In der Folge des Leistungsmangels seien Synchronuhren gegenüber der gesetzlichen Zeit zurückgefallen - einem Netzbetreiber zufolge um mehr als fünf Minuten.

Betroffene müssen ihre Synchronuhren also nun häufiger nachstellen - und das möglicherweise auch über den Winter hinaus. Alternativ kann man natürlich als Ersatz auch Funkuhren oder -radiowecker anschaffen, oder zumindest Quarz-Modelle.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Herbst führte Facebook den Newsfeed Explore ein. Er sollte für mehr Übersicht sorgen. Nun schafft das soziale Netzwerk den eigenständigen Nachrichtenstrom von Fanseiten wieder ab - und mit ihm eine andere Funktion.

02.03.2018

Warten statt wedeln: Mit dem Moto Mod Insta-Share Printer will Motorola Smartphones und Sofortbild-Fotografie vereinen. Das macht im Praxistest erstaunlich viel Spaß - auch wenn sich die fotografischen Offenbarungen in Grenzen halten.

02.03.2018

Darauf haben Twitter-Nutzer lange gewartet: Der Kurznachrichten-Dienst bietet nun eine Lesezeichen-Funktion an. Diese wird mit einem Update ausgeliefert.

02.03.2018