Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Aktuelles Musikvideo-Dienst Vevo stellt eigene Plattform ein
Mehr Multimedia Aktuelles Musikvideo-Dienst Vevo stellt eigene Plattform ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:07 29.05.2018
Vevo will sich künftig auf die Verbreitung von Videos auf Youtube und anderen Musik-Plattformen konzentrieren. Quelle: dpa
Anzeige
New York

Der Musikvideo-Dienst

Vevo stellt seine eigene Plattform und die entsprechenden Apps ein. Das von der Musikindustrie unterstützte Angebot war ursprünglich als Alternative zu Youtube gestartet.

Das Unternehmen wolle sich künftig auf die Verbreitung von Videos auf Youtube konzentrieren, teilte das Unternehmen aus New York mit. Außerdem solle das Angebot auf weitere Plattformen ausgedehnt werden.

Wie

"Rolling Stone" berichtet, sollen Nutzer eine Möglichkeit bekommen, ihre Playlists beim Umzug von Vevo auf YouTube mitzunehmen. Einen genauen Abschalttermin für die Homepage und die Apps teilte Vevo zunächst nicht mit.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

US-Strafverfolgungsbehörden beschäftigt derzeit die Malware VPNFilter. Das FBI empfiehlt Internetnutzern, ihren Router neu zu starten. Auch deutsche Nutzer sollten sich auf diese Weise schützen.

28.05.2018

Was in den eigenen vier Wänden gesprochen wird, ist nicht unbedingt für fremde Ohren bestimmt. Doch einem Paar in den USA verschaffte Alexa nun unerwünschte Mithörer. Lässt sich ein solches Versehen künftig ausschließen?

25.05.2018

Kürzlich führte Microsoft ein Update seiner Office-Software durch. Mac-Nutzer müssen nun zustimmen, dass Diagnose-Daten an den Hersteller übertragen werden - ohne die Möglichkeit eines Widerspruchs. Doch dagegen regt sich Widerstand.

25.05.2018
Anzeige