Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Aktuelles Nervige Anrufe von Marktforschern sind erlaubt
Mehr Multimedia Aktuelles Nervige Anrufe von Marktforschern sind erlaubt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:26 11.10.2017
Viele Menschen stören die Anrufe von Marktfoschungsinstituten. Quelle: Sebastian Kahnert/dpa
Anzeige
Bonn

Das Telefon klingelt, und am anderen Ende ist ein Marktforschungsunternehmen mit einer Umfrage? Solche Anrufe müssen Angerufene hinnehmen. Anrufe zur Markt- und Meinungsforschung stellen nämlich grundsätzlich keine unerlaubte Telefonwerbung dar, erklärt die Bundesnetzagentur.

Wären sie grundsätzlich verboten, wären etwa Wahlumfragen oder ähnliche Erhebungen telefonisch nicht mehr möglich. Allerdings beobachtet die Bundesnetzagentur nach eigenen Angaben häufiger einen Missbrauch. Nämlich dann, wenn der vermeintliche Anruf zur Meinungsforschung eigentlich nur dem Ziel dient, am Ende doch Werbung zu machen oder den Absatz eines Unternehmens oder Produkts zu fördern.

Ein Beispiel: Im Verlauf einer Umfrage zu Verbrauchergewohnheiten wird gezielt nach einzelnen Produkten gefragt. Oder die Anrufer versuchen, im Laufe des Gesprächs ein Einverständnis für Folgeanrufe eines Unternehmens einzuholen.

Solche Anrufe sind ein Fall für die Bundesnetzagentur. Denn hier werde gravierend in die Privatsphäre der Angerufenen eingegriffen. Solche Anrufe sollten also in jedem Fall gemeldet werden. Das geht sehr einfach über die Webseite der

Bundesnetzagentur. Dort gibt es Erklärungen und ein Formular für die Anzeige.

Wer solche Anrufe künftig nicht mehr erhalten will, kann die entsprechenden Telefonnummern auch blockieren. Bei IP-Anschlüssen im Festnetz geht das häufig über die Benutzeroberfläche des Routers. Android-Nutzer lassen sich in der Telefon-App die Detailinformationen zum unerwünschten Anruf anzeigen. Ein Fingertipp auf das Dreipunktemenü in der oberen rechten Bildschirmecke führt zur Option "Nummer blockieren". iPhone-Nutzer tippen in der Anrufliste neben der störenden Nummer auf das "i"-Symbol und wählen "Kontakt sperren" aus.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Computer dröhnt und wird warm? Das kann am Staub liegen, der sich im Laufe der Zeit im Gerät ansammelt. Mit Pinsel und einem Staubsauger lässt sich das meiste davon leicht entfernen - und so die Lebensdauer des Rechners verlängern.

10.10.2017

Ob spannend, ergreifend oder unglaublich: Die Bandbreite an Hörbüchern, die zur Frankfurter Buchmesse (11. bis 15. Oktober) erscheinen, ist groß. Nicht nur für Erwachsene sind interessante Titel dabei, auch Kinder und Jugendliche kommen auf ihre Kosten.

10.10.2017

Was für den einen die Zukunft ist, interessiert den anderen so gar nicht. Kluge Sprachassistenten etwa finden viele praktisch, wirklich elementar sind sie aber offenbar nicht. Auch die virtuelle Realität lässt laut einer aktuellen Studie die meisten Anwender kalt.

10.10.2017
Anzeige