Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Aktuelles So gefährlich kann Billigelektronik sein
Mehr Multimedia Aktuelles So gefährlich kann Billigelektronik sein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:16 29.11.2018
Lebensgefährlich: Den Rotoren dieser Mini-Drohne fehlen Abdeckungen. Schnittverletzungen sind fast vorprogrammiert. Quelle: Bundesnetzagentur/dpa-tmn
Bonn

Online bestellte Billigelektronik kann im schlimmsten Fall Leib und Leben gefährden, aber auch andere Geräte daheim stören. Die Bundesnetzagentur rät daher zu Geräten mit CE-Kennzeichnung, fest installiertem, deutschem Steckertyp und beiliegender Bedienungsanleitung in deutscher Sprache.

Um erst gar keine minderwertige, potenziell gefährliche Elektronik zu bestellen, sollte man darauf achten, dass der Preis im Vergleich zu Mitbewerbern plausibel ist. Bei Unsicherheiten gilt es den Experten zufolge, den Verkäufer vor einer Bestellung zu befragen - seriöse Händler beantworteten Fragen schnell und gerne.

Die Bundesnetzagentur führt regelmäßig anonyme Testkäufe durch oder geht Verbraucherbeschwerden nach. Nach den jüngsten Tests seien diverse Produkte aus dem Verkehr gezogen worden, die fast alle kein CE-Zeichen trugen und ohne deutschsprachige Anleitung geliefert wurden.

Dazu zählten eine Funk-Alarmanlage, die Smart-Home-Komponenten und -Anwendungen stören kann. Ein Handy mit falschem Netzadapter, der in Brand geraten oder zu einem Stromschlag führen kann. Eine per Smartphone-App gesteuerte Mini-Drohne, deren unabgedeckte Rotoren dem Nutzer gefährliche Schnittverletzungen zufügen können. Und ein Tablet ohne Überhitzungsschutz, das so heiß werden kann, dass der Akku überhitzen, Feuer fangen oder sogar explodieren kann.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für viele Internet-Nutzer sind Phishing-Seiten nur schwer zu identifizieren, denn Betrüger greifen zu vielfältigen Tricks, um vertrauenswürdig zu wirken. Dazu gehört unter anderem das grüne Schloss in der Adresszeile. Wofür steht es wirklich?

29.11.2018

Auf der IFA 2018 zog das neue Yoga Book C930 von Lenovo viele Messebesucher an. Nun ist das außergewöhnliche Windows-Notebook ohne eine klassische Tastatur auch im Handel zu haben. Im Praxistest zeigt sich: Das Schreiben auf der Glasoberfläche liegt nicht jedem.

29.11.2018

Tablets haben es nicht leicht: Seitdem Smartphones immer größer werden, stellt sich die Frage, ob es ein weiteres technisches Gerät überhaupt braucht. Die Verkaufszahlen sinken, aber Hersteller und Experten sehen für die flachen Rechner eine Zukunft.

29.11.2018