Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Telekom: Kombitarif für DSL und Handy - UHD für EntertainTV

Technik Telekom: Kombitarif für DSL und Handy - UHD für EntertainTV

Neue Tarife, mehr Inhalte und virtuelle Realität. Erstmals verzichtet die Telekom bei einem Tarif auf das Festnetztelefon. In diesem Jahr stehen besonders Kunden unter 27 im Fokus.

Voriger Artikel
Das TV-Duell zwischen Merkel und Schulz im Live-Stream
Nächster Artikel
Update soll Empfang von DVB-T2 per USB-Stick verbessern

Die App für die neue Virtual-Reality-Plattform der Telekom läuft zunächst nur auf Android-Geräten. Sie kann dafür aber auch von Kunden anderer Anbieter heruntergeladen und genutzt werden.

Quelle: Florian Schuh/dpa-tmn

Berlin. Die Telekom verzichtet erstmals auf das Telefon beim Festnetzanschluss. Im auf der Elektronikmesse

IFA (1. bis 6. September) vorgestellten Tarif MagentaZuhause Surf können Kunden einen DSL-Anschluss ohne Telefon mit den Mobilfunktarifen der Telekom kombinieren.

Die Preise beginnen bei 34,90 Euro im Monat für Neukunden oder Vertragsverlängerer. Eine Einschränkung gibt es aber: Das Angebot gilt nur für Kunden unter 27 Jahren.

Für die IP-TV-Plattform Entertain gibt es künftig mehr Inhalte und höhere Auflösung. Das Angebot wird um mehr Serien, eine Sammlung von UFA-Klassikern und einen Direktzugang zum Streamingdienst Netflix erweitert. Drei zunächst für EntertainTV exklusive US-Serien ("Cardinal", "Better things" und "The handmaid's tale" sollen Kunden locken. Höhere Preise soll es durch die neuen Inhalte nicht geben.

Außerdem führt die Telekom einen neuen Empfänger für die Plattform ein. Er bringt UHD-Auflösung (3840 zu 2160 Pixel) auf kompatible Fernseher. Privatkundenchef Michael Hagspihl kündigte zahlreiche Inhalte in hoher Auflösung an, darunter wöchentlich ein Spiel der Eishockey Bundesliga. Der UHD-Spaß hat aber technische Hürden. Laut Telekom ist für Live-TV in UHD-Auflösung ein Internetanschluss mit 100 Megabit pro Sekunde nötig.

Mit Magenta Virtual Reality eröffnet die Telekom eine Plattform für 360-Grad-Video und Unterhaltung in virtueller Realität. Den Anfang macht eine Smartphone-App für Android-Geräte. Sie arbeitet mit Samsungs Gear VR, Google Daydream VR und Google Cardboard zusammen. Im Angebot sind 360-Grad-Konzertaufnahmen, Naturdokumentationen oder Sportinhalte.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles
  • Leipziger Opernball 2017

    Schwungvoll im Dreivierteltakt: Hier finden Sie Infos und Fotos vom Leipziger Opernball 2017 unter dem Motto „Moskauer Nächte“ mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr