Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Aktuelles Twitter nimmt Nutzernamen aus Antwort-Tweets heraus
Mehr Multimedia Aktuelles Twitter nimmt Nutzernamen aus Antwort-Tweets heraus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:46 31.03.2017
Beim Schreiben eines Antwort-Tweets erscheint der Nutzername künftig über der Nachricht. So bleibt mehr Platz für den Text. Quelle: Ole Spata/dpa
Anzeige
Berlin

Twitter macht einen weiteren Schritt, um Nutzern mehr Platz in den Grenzen eines Tweets freizumachen. Der Nutzername, der bisher am Anfang einer Antwort stand, werde in Zukunft über der Nachricht erscheinen und damit auch nicht in das 140-Zeichen-Limit einfließen, kündigte Twitter an.

Dass die @-Namen nicht mehr beim Zählen der verfügbaren Zeichen berücksichtigt werden sollen, war bereits im

Mai 2016 angekündigt worden. Im vergangenen Jahr nahm

Twitter bereits Links zu angefügten Multimedia-Inhalten wie Fotos oder Videos aus der Berechnung des 140-Zeichen-Limits heraus.

Zuvor hatte Mitgründer und Chef Jack Dorsey auch eine Abschaffung der Obergrenze ins Gespräch gebracht - am Ende wurde sie aber nur für Direktnachrichten zwischen den Nutzern gekippt. Die Beschränkung auf 140 Zeichen ging ursprünglich beim Start 2006 auf die Längen-Limits von SMS zurück, wurde dann aber zum Markenzeichen des Kurznachrichtendienstes.

Twitter kämpfte zuletzt immer wieder gegen rote Zahlen und ein verlangsamtes Wachstum an. Dorsey will das Unternehmen stärker auf aktuelle News und Video-Inhalte ausrichten.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Damit Mac-Nutzer das neue Digitalfernsehen DVB-T2 HD sehen können, brauchen sie eine spezielle Version für den Freenet TV Player. Die steht nun zur Verfügung.

31.03.2017

Mehr Auflösung, mehr Funktionen und vor allem Livestreams: Mit der neuen Rundum-Kamera Gear 360 forciert Samsung den Aufbau der eigenen Plattform Samsung VR.

30.03.2017

Wer richtig gute Fotos machen möchte, kommt an Systemkameras mit Wechselobjektiven nach wie vor nicht vorbei. Doch viele Verbraucher scheuen sich, Tausende Euro anzulegen. Müssen sie auch nicht. Gute Spiegelreflexkameras gibt es schon für 400 Euro - mit Objektiv.

30.03.2017
Anzeige