Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Aktuelles Vorsicht vor vermeintlichen Speichergrenzen-Mails
Mehr Multimedia Aktuelles Vorsicht vor vermeintlichen Speichergrenzen-Mails
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:46 16.09.2016
Immer wieder schlagen Cyber-Kriminelle über harmlos wirkende Mails zu. Foto: Silas Stein
Anzeige
Bonn

Nutzer sollten sich vor E-Mails mit dem Betreff "Ihr Postfach hat die Speichergrenze überschritten" in Acht nehmen, die vermeintlich von der Telekom verschickt werden.

Die Nutzer werden in der Mail aufgefordert, sich über einen Link auf einer gefälschten Telekom-Seite einzuloggen. Das teilte das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) unter Berufung auf einen Bericht von "Mimikama" mit. Diese fragt Mail-Adresse und Bankdaten ab, die Nutzer keinesfalls eingeben sollen. Hinter der Phishing-Mail und der verlinkten Webseite steckten Cyber-Kriminelle, so das BSI.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In vielen Cafès und Geschäften wird es zum Beispiel angeboten: WLAN für die Kunden. Manchmal ist für den Zugang ein Passwort nötig, manchmal nicht. Was, wenn über so einen Hotspot Missbrauch betrieben wird? Der Europäische Gerichtshof hat in einem Urteil entschieden.

15.09.2016

Wer wissen möchte, welche Datenraten die einzelnen Mobilfunkanbieter in einer bestimmen Region hinbekommen, kann einen praktischen Onlinedienst befragen. Dieser funktioniert jedoch nur, wenn die Nutzer bei den Messungen mitmachen.

15.09.2016

Bettnachbar Handy - das ist für viele Normalität. Wenn das Smartphone auch in der Nacht summt und blinkt, kann das allerdings Auswirkungen auf die Schlafqualität haben - und bei fehlerhaften Akkus sogar gefährlich werden.

15.09.2016
Anzeige