Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Computer-Tipp Beim Verlassen des Arbeitsrechners immer Bildschirm sperren
Mehr Multimedia Computer-Tipp Beim Verlassen des Arbeitsrechners immer Bildschirm sperren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:50 10.05.2018
Erstmal Windows-Taste + L drücken, bevor Arbeitnehmer in die Pause gehen. Quelle: Oliver Berg
Anzeige
Berlin

Wer in einem großen Büro arbeitet, sollte den Zugang zum Arbeitsrechner schützen. Während der Mittagspause oder dem Gang zur Toilette können Kolleginnen und Kollegen so keinen Schabernack mit dem PC treiben.

Ein beliebter Streich ist es etwa, in den auf dem Rechner geöffneten sozialen Netzwerken der Mitarbeiter unangenehme Einträge zu verfassen. Dies verhindert man, indem man den Rechner sperrt - in Windows funktioniert das mit der Tastenkombination Windows-Taste + L oder über das Startmenü und die Option "Sperren".

Kommt man zurück an den Arbeitsplatz, muss man sich nur kurz einloggen. Die genutzten Programme bleiben so im aktuellen Stand geöffnet.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Viele Smartphonenutzer tippen Nachrichten in den verschiedensten Sprachen. Dem Google Keyboard können unter Android mehrere Sprachen hinzugefügt werden. Mit einem Tipp auf die Leertaste lässt sich dann die Sprache und die zugehörige Autokorrektur wechseln.

03.05.2018

Der Internet-Fotodienst Flickr wurde verkauft. Die Firma geht von Yahoo an den neuen Eigentümer SmugMug über. Wer seine Daten nicht auf den neuen Betreiber übertragen möchte, sichert sie am besten bis zum 25. Mai.

30.04.2018

Gerade wer sein Smartphone im Alltag viel nutzt, ist über mehr Akkulaufzeit dankbar. Für viele Aufgaben benötigt der Internetzugang per WLAN weniger Strom als über LTE oder 3G. Welche Einstellung dafür erforderlich ist, erklärt das Umweltbundesamt.

27.04.2018
Anzeige