Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mietrecht Urteil: Prügelnder Mieter muss mit Kündigung rechnen
Mehr Recht Mietrecht Urteil: Prügelnder Mieter muss mit Kündigung rechnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:15 09.10.2015
Wenn die Polizei eingreifen muss: Wer seine Nachbarn körperlich angreift, stört den Hausfrieden erheblich. Der Vermieter kann dem rabiaten Hausbewohner daraufhin die Wohnung kündigen. Quelle: Fredrik von Erichsen
Anzeige
München

Prügelnde Mieter müssen damit rechnen, dass ihnen die Wohnung gekündigt wird. Das gilt insbesondere dann, wenn sie gewalttätig gegen ihre Nachbarn vorgehen. Denn in diesem Fall wird der Hausfrieden erheblich gestört, befand das Amtsgericht München.

In dem verhandelten Fall hatte der Mieter einer Ein-Zimmer-Wohnung einen Nachbarn und dessen Freund im Treppenhaus angegriffen. Bei einem heftigen Handgemenge wurde der Nachbar so schwer verletzt, dass er einen Monat im Krankenhaus lag. Die Vermieter kündigte dem rabiaten Mieter daraufhin. Da der Mann aber seine Wohnung nicht räumen wollte, landete der Fall vor Gericht.

Die Kündigung war nach Ansicht der Richter gerechtfertigt. Mit seinem Verhalten habe der Mieter den Hausfrieden so sehr gestört, dass dem Vermieter die Fortsetzung des Mietverhältnisses nicht zugemutet werden kann. Seit dem Vorfall sei nicht nur der geschädigte Nachbar, sondern auch andere Mitmieter so verängstigt, dass sie ausziehen wollen. Dieses Mietverhältnis fortzusetzen, sei für den Vermieter nicht zumutbar.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vermieter einer Wohnung dürfen die Miete nicht einfach beliebig erhöhen, sondern sind an Fristen und Obergrenzen gebunden. In Gewerberäumen gibt es dagegen mehr Möglichkeiten: Hier geht das Gesetz davon aus, dass beide Parteien auf Augenhöhe verhandeln.

09.10.2015

Auch wenn alle Wohnungen mit Wasserzählern ausgestattet sind: Bei der Betriebskostenabrechnung gilt der Hauptwasserzähler. Zeigt dieser allerdings unrealistisch viel an, wird nach dem Wohnungszähler abgerechnet.

09.10.2015

Nicht nur im Schwabenland müssen Treppenhäuser sauber sein. Wer wann was reinigt, regelt der Mietvertrag. Hier müssen Mieter und Vermieter auf einiges achten. Auch darauf, was passiert, wenn der Mieter seinen Reinigungs-Pflichten nicht nachkommt.

09.10.2015
Anzeige