Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Verbraucherrecht Taxifahrt in Ersatzhotel: Veranstalter muss bezahlen
Mehr Recht Verbraucherrecht Taxifahrt in Ersatzhotel: Veranstalter muss bezahlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:13 19.09.2016
Die Fahrt mit dem Taxi zum Ersatzhotel müssen nicht die Urlauber zahlen, sondern der Reiseveranstalter. Quelle: Stefan Sauer
Anzeige
München

Wenn Urlauber wegen Mängeln das Hotel wechseln müssen, bekommen sie vom Reiseveranstalter auch die Kosten für die Taxifahrt dorthin ersetzt. Das hat das Amtsgericht München entschieden.

In dem verhandelten Fall hatte eine Frau eine Pauschalreise nach Hurghada in Ägypten gebucht. In dem Hotel lagen ihrer Meinung nach mehrere Mängel vor: unter anderem Baulärm, Befall durch Käfer, schlechtes Essen und ein verschmutzter Strand. Deshalb durfte sie in ein anderes Hotel umziehen. Dabei fielen zehn Euro Taxikosten an. Das Geld dafür wollte die Frau vom Veranstalter erstattet bekommen. Daneben verlangte sie eine Minderung des Reisepreises.

Das Gericht gab der Frau in den meisten Punkten Recht. Der Reisepreis wurde um 30 Prozent gemindert. Zudem musste der Veranstalter die Kosten für das Taxi bezahlen (Az.: 274 C 18111/15). Über den Fall berichtet die Deutsche Gesellschaft für Reiserecht in ihrer Zeitschrift "ReiseRecht aktuell".

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Erhält ein Gast auf einer Kreuzfahrt nicht die Kabine, die er gebucht hat, liegt ein Reisemangel vor. Dieser kann eine Preisminderung rechtfertigen - sogar dann, wenn dem Gast eine teurere Kabine zugeteilt wird.

07.09.2017

Eine Magen-Darm-Erkrankung auf Reisen - das ist ärgerlich. Bricht sie bei einer Pauschalreise im Hotel aus, kann dafür nicht automatisch das Hotel haftbar gemacht werden. So entschied das Amtsgericht München in einem Fall.

19.09.2016

Viele Reisende tun alles, was sie für eine Übernachtung benötigen, ins Handgepäck. Denn manchmal erreicht der Koffer verspätet das Ziel. Trifft das Gepäck am nächsten Tag ein, ist das meist kein großes Problem. Doch was steht einem zu, wenn es länger dauert?

19.09.2016
Anzeige