Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
37 Grad erwartet: „Annelie“ heizt weiter ein

Sahara-Hitze 37 Grad erwartet: „Annelie“ heizt weiter ein

Vielen Sachsen ist jetzt schon zu heiß, doch am Wochenende klettern die Werte weiter. Dadurch steigt die Gefahr von Waldbränden. Auch die Schifffahrt auf der Elbe muss wegen niedriger Wasserstände stark eingeschränkt werden.

Bis Sonntag soll in ganz Sachsen die Warnstufe 5 gelten.

Quelle: dpa

Gaupa. Das Hoch „Annelie“ hat die Sachsen am Freitag noch mehr ins Schwitzen gebracht. Vielerorts wurden bereits am Nachmittag Werte um die 34 Grad erreicht, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Leipzig mitteilte. Am ersten Juli-Wochenende wird „Annelie“ noch ein paar Grad drauflegen. Die Temperaturen steigen den Prognosen zufolge bis auf 37 Grad - an einigen Orten sogar auf 40 Grad. Flächendeckend werden diese Werte in Sachsen jedoch nicht erreicht, so der DWD. Es müsse immer wieder mit vereinzelten Gewittern gerechnet werden.


Unterdessen nimmt die Gefahr von Waldbränden in Sachsen mit der Hitze und Trockenheit täglich zu. Im Norden der Landkreise Bautzen und Görlitz galt am Freitag die höchste Warnstufe lila. Fünf Landkreise und die Stadt Dresden sind auf der Übersichtskarte ganz oder teils mit der Farbe Rot für hohe Gefahr versehen. Die Experten gehen davon aus, dass am Sonntag dann der ganze Norden Sachsens sowie der Süden von Leipzig und Dresden die höchste Stufe erreichen. Der Rest des Landes bis auf das Erzgebirge und die Südhälfte des Landkreises Görlitz sind dann rot.

Die Binnenschifffahrt auf der Elbe ist schon seit Wochen wegen des extremen Niedrigwassers stark eingeschränkt. Es könne nur Stückgut transportiert werden, die Schiffe seien mit einer geringeren Ladung unterwegs, sagte eine Sprecherin der Sächsische Binnenhäfen Oberelbe GmbH in Dresden. An Massengüter sei derzeit kaum zu denken. Die Elbe hatte am Freitag einen Pegelstand von 73 Zentimetern - normal sind zwei Meter.  
Das hatte auch Auswirkungen auf die Flotte der Sächsischen Dampfschifffahrt. So musste die Linie Meißen-Pillnitz-Meißen wegen Niedrigwasser eingestellt werden, wie eine Sprecherin sagte. Zum großen Teil werde aber gefahren.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • So war das damals...
    So war das damals...

    Dies ist ein Geschichtenbuch der besonderen Art: Leserinnen und Leser der Leipziger Volkszeitung erzählen Erlebnisse aus ihrer Kindheit und Jugend,... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr