Volltextsuche über das Angebot:

33 ° / 14 ° Gewitter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Andrang bei „Bautzen gegen Brandstifter“ - Dulig nennt Konsequenzen

"Weltoffene Stadt" Andrang bei „Bautzen gegen Brandstifter“ - Dulig nennt Konsequenzen

Bautzen will sich nach dem Brandanschlag auf ein geplantes Flüchtlingsquartier als weltoffene Stadt präsentieren. Schon zu Beginn der Aktion „Bautzen gegen Brandstifter“ versammelten sich am Donnerstagnachmittag auf der Friedensbrücke mehrere hundert Menschen - unter ihnen auch Vize-Ministerpräsident Martin Dulig (SPD).

Demonstranten stehen mit Transparenten und Plakaten auf der Friedensbrücke in Bautzen.

Quelle: dpa

Leipzig. Bautzen will sich nach dem Brandanschlag auf ein geplantes Flüchtlingsquartier als weltoffene Stadt präsentieren. Schon zu Beginn der Aktion „Bautzen gegen Brandstifter“ versammelten sich am Donnerstagnachmittag auf der Friedensbrücke mehrere hundert Menschen - unter ihnen auch Vize-Ministerpräsident Martin Dulig (SPD). „Nach dem, was am Wochenende in Sachsen passiert ist, kann man nicht zur Tagesordnung übergehen. Das muss uns alle wachrütteln. Das kann man nicht mehr relativieren und verharmlosen“, sagte Dulig der Deutschen Presse-Agentur. Sachsen habe ein massives Problem und müsse sich dem stellen.

Laut Dulig darf Sachsen nicht in der Fehleranalyse steckenbleiben. „Das hilft keinem Flüchtling. Deshalb geht es jetzt um die richtigen Konsequenzen.“ Man müsse den Rechtsstaat stärken und mehr tun für politische Bildung, zivilgesellschaftliches Engagement und Jugendarbeit. Er sei nach Bautzen gekommen, um denen den Rücken zu stärken, die sich schon seit langem für eine weltoffene, lebens- und liebenswerte Stadt engagierten - „egal, ob man hier geboren, hergezogen oder geflüchtet ist“. Es sei ein tolles Bild, das „bunte Bautzen“ zu sehen: „Das sind die Bilder, die wir aus Bautzen brauchen - nicht die Bilder brennender Häuser.“ Viele Bautzener hatten zu der Aktion Luftballons mitgebracht und sangen Lieder. Auf Plakaten stellten sie klar, wer die Mehrheit in der Stadt verkörpert: „Wenn ihr das Volk seid, sind wir Völker“, hieß es an die Adresse pöbelnder Fremdenfeinde gerichtet.

lvz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr

  • Erdbeer-Karte

    Sommerzeit ist Erdbeerzeit. Wollen Sie die süßen Früchte selber pflücken oder lokal kaufen? Wir verraten Ihnen, wo Sie Erdbeeren bekommen. Außerdem... mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Farbspiele
    Die Sparkasse Leipzig sucht für Ihren Kalender 2018 farbenfrohe Fotos

    Fotografieren Sie Ihre buntesten Momente in Leipzig und der Region und nehmen Sie am Fotowettbewerb der Sparkasse Leipzig teil. Die schönsten Bilde... mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr