Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Sprühregen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
August-Horch-Klassik durch Sachsen erinnert an Rennsportgeschichte der Auto-Union

August-Horch-Klassik durch Sachsen erinnert an Rennsportgeschichte der Auto-Union

Großes Oldtimeraufgebot im Erzgebirge: Rund 140 Autos und 30 Motorrad-Oldtimer der Baujahre bis 1984 sind am Sonntag bei der August-Horch-Klassik zu einer Rundfahrt aufgebrochen.

Voriger Artikel
Nach der Hitze kommen Blitz und Donner: Wetterdienst warnt vor schweren Gewittern
Nächster Artikel
Razzien in Leipzig und Sachsen-Anhalt: Mutmaßliche Drogenhändler in U-Haft

Archivfoto

Quelle: dpa

Zwickau. Der Kurs führte über Friedrichsgrün, Grünhain und Schmalzgrube. Die Oldtimerausfahrt stand in diesem Jahr unter dem Motto „80 Jahre Silberpfeile“.

Damit sollte an die Rennsportgeschichte der ehemaligen Auto-Union erinnert werden, die einst in Chemnitz ihren Hauptsitz hatte. 1934 waren erstmals Rennwagen des Unternehmens an den Start gegangen. Laut Horch-Museum fuhren diese vor dem Krieg bei 83 Rennen in 18 Ländern 44 Siege und 18 Weltrekorde ein. 

Schirmherr der August-Horch-Klassik war Bernd Rosemeyer, der Sohn eines der bekanntesten Auto-Union-Rennfahrer mit gleichem Namen. Dieser war Anfang 1938 mit 28 Jahren bei einem Rekordversuch auf der Autobahn von Frankfurt nach Darmstadt tödlich verunglückt. Als Mitglied der SS wurde er nach seinem Tod von der Nazi-Propaganda als Idol verehrt. Sein Vater sei ein unpolitischer Mensch gewesen, verteidigte ihn Sohn Bernd Rosemeyer. „Er musste einer regierungsnahen Organisation angehören, um eine Fahrerlizenz zu erhalten.“ Warum er dazu die SS wählte, könne er nicht sagen. Sie habe als Elite gegolten. „Die SS war in ihrer öffentlichen Erscheinung damals nicht das, was wir heute von ihr wissen.“ Rosemeyer ist stolz auf die Leistungen seines Vaters. Ein Journalist habe formuliert: Rudolf Caracciola sei der erfolgreichste Rennfahrer gewesen, Tazio Nuvolari der mutigste und sein Vater der schnellste. „Das sagt alles.“

Die Auto-Union war 1932 aus den vier größten sächsischen Fahrzeugherstellern entstanden: den Zwickauer Luxuswagenproduzenten Horch und Audi sowie der Auto-Sparte der Chemnitzer Wanderer-Werke und DKW aus Zschopau. Sie war in den 30-er Jahren der zweitgrößte deutsche Autohersteller nach Opel.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr