Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Bahn investiert 2,1 Milliarden in der Region - Ausbau der Strecke Dresden-Görlitz geplant

Schienenverkehr Bahn investiert 2,1 Milliarden in der Region - Ausbau der Strecke Dresden-Görlitz geplant

Sachsen plant den Ausbau der Bahnstrecke von Dresden über Bautzen nach Görlitz. Dadurch soll auch die Wiederaufnahme der Verbindung nach Wroclaw (Breslau) erreicht werden. Die Bahn will in den kommenden Jahren in der Region 2,1 Milliarden Euro in Gleise und Bahnhöfe investieren.

(Archivbild)

Quelle: dpa

Leipzig. Sachsens Verkehrsminister Martin Dulig (SPD) hat eine Planungsvereinbarung zur Elektrifizierung der Bahnstrecke Dresden-Görlitz bis zur polnischen Grenze unterzeichnet. Dies sei ein erster wichtiger Schritt, um die Verbindung zum Nachbarland wieder aufzubauen und zu stärken, betonte er am Montag nach der Übergabe des Papiers an Bahn-Chef Rüdiger Grube in Dresden. Für die Planung stellt Sachsen rund drei Millionen Euro zur Verfügung. Wird das Projekt in den Bundesverkehrswegeplan aufgenommen, sollen weitere sieben Millionen Euro folgen. "Mit diesen Planungen geben wir auch ein klares Bekenntnis zum Fernverkehr nach Wroclaw ab. Für die Verbindung nach Dresden wäre die Elektrifizierung ein großer Erfolg. Es wäre bereits ein Vorteil, wenn der Bahnhof Görlitz elektrifiziert wäre, so dass polnische Züge elektrisch hineinfahren könnten", sagte Dulig. Die Strecke Dresden-Wroclaw (Breslau) war im März eingestellt worden.

An dem Arbeitsgespräch mit Grube nahm unter anderem auch Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) teil. Weitere Themen waren der Ausbau der Strecke zwischen Dresden und Berlin, sowie der Elektifizierung der Verbindung zwischen Leipzig und Chemnitz. In den kommenden Jahren will die Bahn in der Region insgesamt 2,1 Milliarden Euro in Gleise und Banhöfe investieren. Langfristig soll auch eine neue Bahnlinie zwischen Dresden und Prag gebaut werden.

Die Bahn teilte am Montag auch mit, dass Eckart Fricke ab 1. Juli die Konzerngeschäfte in den Ländern Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen übernimmt. Er löst Artur Stempel ab, der dieses Amt sechs Jahre innehatte. Stempel habe bereits neue Aufgaben beim Ausbau der Neubaustrecke Leipzig/Halle-Erfurt-Nürnberg übernommen. Fricke (Jahrgang 1956) tritt seinen Dienst in Leipzig am 1. Juli an. Er war bislang als Konzernbevollmächtigter für Baden-Württemberg tätig.
chg (mit dpa)

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • So war das damals...
    So war das damals...

    Dies ist ein Geschichtenbuch der besonderen Art: Leserinnen und Leser der Leipziger Volkszeitung erzählen Erlebnisse aus ihrer Kindheit und Jugend,... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr