Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
"Beim leisesten Krabbeln brach Melanie früher in Panik aus" -

"Beim leisesten Krabbeln brach Melanie früher in Panik aus" -

Die Drähte glühten noch mehr als die Ohren im Hause Müller - spätestens seit Tochter Melanie sich beim RTL-Dschungelcamp gegen die Konkurrenz durchbiss und am Wochenende überraschend die Krone holte.

Voriger Artikel
Kampf gegen Crystal in Sachsen: Neues Konzept und mehr Beamte gegen „Teufelszeug“
Nächster Artikel
Beamter des Thüringer Umweltministeriums wird wegen Elefantenjagd versetzt

Gabriela Müller (50) aus Grimma, die Mutter der frisch gekürten RTL-Dschungel-Königin Melanie Müller.

Quelle: Winfried Mahr

Am Alten Berg in Grimma, im Haus hinter der dichten Lebensbaumhecke und dem Geweih überm Garagentor, stehen weder das Telefon noch die Türklinke still. Während die Dschungelkönigin aus Sachsen auf dem Rückflug von Australien über Singapur nach Deutschland ist, sind ihre Eltern daheim gefragte Interviewpartner.

"Wir haben sie jeden Tag gesehen, mit ihr gefühlt und gelitten", sagt Gabriela Müller, "aber wir durften nie mit Meli sprechen. Das war auf die Dauer ziemlich hart für uns." Erst gestern früh um halb fünf konnten die Eltern nach über zwei Wochen erstmals mit ihrer Tochter telefonieren. "Sie freut sich riesig, und wir sind mächtig stolz", wählt die aus Ganzig bei Oschatz stammende Mutter die Kurzfassung. Nach all dem ekligen Zeugs, das sich Melanie im australischen Busch einverleiben musste, wünscht sie sich daheim ihr Lieblingsessen: "Eisbein mit Meerrettichsoße", verraten die Eltern, beide leidenschaftliche Hobbyköche.

Dabei sei die 25-Jährige trotz ihrer reizvollen äußeren Attribute keinesfalls mit idealen Voraussetzungen an den Start gegangen. "Sie hatte - jetzt können wir das ja sagen - eine schlimme Spinnen-Phobie", plaudert die Mutter aus dem Nähkästchen. "Beim leisesten Krabbeln brach Melanie früher in Panik aus." Weil das wahrscheinlich schon das Aus in der Vorrunde bedeutet hätte, ließ sich die Mittzwanzigerin in ihrer Leipziger Wohnung unter Hypnose behandeln. "Als sie wieder erwachte, fand sie die fettesten Vogelspinnen niedlich und wollte sie streicheln", staunt die 50-jährige Mama.

Nun dauert es noch einige Tage, bis sie die blonde Dschungeldurchlaucht in die Arme schließen darf. Eine Live-Sendung jagt die nächste, von Frankfurt am Main aus geht es am Dienstag in die Kölner RTL-Zentrale. "Ob Melanie am Donnerstag wirklich in Leipzig landet, steht noch nicht fest."

Damit werden Melanies Anhänger, die sogar einen Fanclub gegründet haben und ihr via Facebook mit erhobenem Daumen huldigen, noch ein Weilchen auf die Folter gespannt. Immerhin soll der Leipziger Neu-Prominenz ein würdiger Empfang bereitet werden.

Unzählige Verwandte und Bekannte haben seit der offiziellen Krönung bei den Eltern angerufen und gratuliert. "Aber auch Wildfremde sprechen uns an und freuen sich, dass es unser Mädchen geschafft hat", sagt die Mutter und lächelt. Besonders in der zweiten Woche habe sie sich gegen ihre Hauptkonkurrentin Larissa durchgesetzt und ihren entscheidenden Trumpf ausgespielt: "Meli musste sich nicht verstellen. Sie wollte ihre Grenzen ausloten und hat sich dabei ganz natürlich verhalten. So wie wir sie schon immer kennen."

Dabei wollte das in Oschatz geborene Mädchen anfangs gar nicht in der Öffentlichkeit stehen, sondern auf dem Dach: "Als Kind wollte sie unbedingt Schornsteinfeger werden, so wie der Papa." Der 48-Jährige ist Bezirksschornsteinfegermeister, seine Frau erledigt den anfallenden Bürokram. Später fanden Melanies Grimmaer Schulfreunde das Versicherungsgewerbe ganz okay. Doch nach einem von den Eltern vermittelten Praktikum wusste die Teenie-Göre, dass der Bürojob nichts für sie ist. Also lernte sie Hotel- und Restaurantfachfrau und machte einen Barkeeper-Lehrgang mit. Auf Mallorca betrieb sie später mit ihrer Freundin ein Nagelstudio und versuchte sich in einigen Filmchen als Porno-Darstellerin. "Das hat uns damals während des Bachelor-Drehs ziemlich geschockt, als wir aus den Medien davon erfuhren", gibt ihre Mutter zu. Doch diese Schublade sei längst wieder zu, auch wenn die geschäftstüchtige Melanie nebenbei noch einen Online-Shop für Sexspielzeug betreibt. "Damit geht sie ganz offen um", sagt die Mutter. Und ist sicher, dass ihre Tochter den ganzen Zirkus gut überstehen wird. "Meli ist ehrgeizig, und als Prominente hat sie die Chance, jetzt so richtig in die Gänge zu kommen."

Falls nicht, auch darüber hätten sie vor der Fernsehshow gesprochen, bleibe Melanie eben die, die sie vorher war. Mit Tanz- und Gesangsshows in Spanien, einer Modeboutique in der Leipziger Kupfergasse und einem Lustshop im Internet. "So oder so ist und bleibt sie unsere Tochter, die wir über alles lieben", versichern ihre Eltern.

Den eigentlich für nächste Woche geplanten Skiurlaub mit der Familie in den Alpen mussten die Müllers absagen - wegen Terminstress der Dschungel-Queen. Und noch eine Freizeitbeschäftigung, der Gabriela und Alfons Müller fröhnen, scheidet ganz in Familie aus: Beide gehen oft auf die Jagd. "Da liegt man stundenlang ohne einen Mucks auf der Lauer", erklärt die passionierte Waidfrau. "Wenn Meli aber schon mal zu Besuch kommt, dann wird geschnattert, was das Zeug hält."

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 04.02.2014
Winfried Mahr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • Farbspiele
    Die Sparkasse Leipzig sucht für Ihren Kalender 2018 farbenfrohe Fotos

    Beim Fotowettbewerb der Sparkasse Leipzig kann nun über die zwölf Kalendermotive abgestimmt werden. Das Voting endet am 31. August 2017. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr