Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Bundesverfassungsgericht kippt striktes Tanzverbot am Karfreitag

„Heidenspaß-Party“ Bundesverfassungsgericht kippt striktes Tanzverbot am Karfreitag

Das Bundesverfassungsgericht hat Bayerns striktes Tanzverbot am Karfreitag gekippt. Bayern hat offenbar zu Unrecht eine „Heidenspaß-Party“ untersagt. Auch in Sachsen gab es von Seiten der Politik immer wieder Vorstöße gegen das Feiertagsgesetz.

Öffentliche Tanzveranstaltungen sind am Karfreitag in Sachsen verboten. (Symbolbild)
 

Quelle: dpa

Leipzig.  Das strikte Tanzverbot in Bayern am Karfreitag ist unverhältnismäßig. Diese Entscheidung veröffentlichte das Bundesverfassungsgericht Karlsruhe am Mittwoch auf seiner Webseite. Grundsätzlich sei der Schutz des stillen Feiertags rechtens. Ausnahmen aus wichtigen Gründen müssten aber möglich sein, heißt es in der Begründung.

Damit gaben die Verfassungsrichter den Beschwerdeführern Recht, die eine Veranstaltung unter dem Motto „Religionsfreie Zone München 2007“ angemeldet hatten. Bei der Veranstaltung in einem Münchner Theater sollte zum Schluss die „Heidenspaß-Party“ steigen, die als „Freigeister-Tanz“ mit Rockband angekündigt worden sei. Der Event wurde verboten. Damit sei die Weltanschauungs- und Versammlungsfreiheit eingeschränkt worden, argumentierten die Initiatoren. Die Karlsruher Richter folgten der Einschätzung.

Tanzverbot an Feiertagen

Soll das Tanzverbot in Sachsen am Karfreitag abgeschafft werden?

Die Verfassungsbeschwerde in diesem Fall sei begründet, heißt es in der Erklärung des Karlsruher Gerichts. Unterhaltungsveranstaltungen und musikalische Darbietungen in Räumen mit Schankbetrieb seien zwar nicht grundsätzlich als Versammlungen im Sinne des Grundgesetzes oder als Ausübung der Bekenntnisfreiheit zu sehen. Ausnahmen müssten aber auch am Karfreitag möglich sein – nach Abwägung des Einzelfalls.

Jugend von Grünen, Linken und SPD: Verbot ist anachronistisch

Auch in Sachsen gab es immer wieder Vorstöße der Politik, das Tanzverbot zu lockern. Die Grüne Jugend Sachsen forderte ebenso eine Modernisierung des Sonn- und Feiertagsgesetzes, das in der Zuständigkeit der Länder liegt, wie auch die Linksjugend und die Jusos in Sachsen. Die Jugendorganisationen nannten die Regelung anachronistisch. Die Jungsozialisten forderten statt Verboten Respekt vor den Traditionen und Wünschen verschiedener gesellschaftlicher Gruppen.

Die Regelung des Feiertagsschutzes ist den Ländern überlassen. In Sachsen gilt am Karfreitag ein ganztätiges Verbot für „öffentliche Tanzveranstaltungen und andere öffentliche Vergnügungen, die dem ernsten Charakter dieser Tage zuwiderlaufen“. Auch öffentliche Sportveranstaltungen sind an diesem Tag, an dem die Christen der Kreuzigung Jesus‘ gedenken, verboten. Grundsätzlich könnten die Ordnungsämter im Einzelfall aber „aus wichtigem Grund“ eine Ausnahme machen. Vor einer Befreiung müssten die betroffenen Religionsgemeinschaften gehört worden, heißt es im Gesetz über Sonn- und Feiertage im Freistaat Sachsen.

Auch am Buß- und Bettag, am Volkstrauertag und am Totensonntag gilt in Sachsen das Tanzverbot, allerdings eingeschränkt auf die Zeit von 3 bis 24 Uhr.

Von Evelyn ter Vehn

Karlsruhe 49.00689 8.403653
Karlsruhe
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr