Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Suizide auf Gleisen: Deutsche Bahn reagiert mit neuer Technik

Pilotprojekt gegen Zugunfälle Suizide auf Gleisen: Deutsche Bahn reagiert mit neuer Technik

Mit neuer Technik will die Deutsche Bahn ihre Lokführer vor möglichen Suiziden und auch Tieren auf den Gleisen warnen.

ICE auf der neuen Trasse von Halle und Leipzig nach Erfurt (Archivbild)

Quelle: dpa

Leipzig. Mit neuer Technik will die Deutsche Bahn in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen die Sicherheit und den Service auf der Schiene und in Bahnhöfen verbessern. So startet Anfang kommenden Jahres zwischen Erfurt und den Städten Leipzig und Halle ein bundesweit einzigartiges Pilotprojekt gegen Zugunfälle, wie Eckart Fricke, Bevollmächtigter der Bahn für die drei Länder am Freitag sagte. Auf der neuen Schnellfahrstrecke werden Glasfaserkabel installiert, die Schallwellen in optische Signale umwandeln. Wenn sich Menschen oder Tiere auf den Gleisen aufhalten, können Lokführer darauf aufmerksam gemacht werden. Mit der neuen Technik will die Bahn auch dem Problem von Suiziden an ihren Strecken begegnen.

Für verlässlichen und pünktlichen Zugverkehr in den drei Ländern sollen zudem Systeme zur Ferndiagnose von Weichen sorgen. Diese melden Störungen automatisch, so dass notwendige Eingriffe schnell koordiniert werden können. Im Regionalbereich Südost wurden in diesem Jahr nach Frickes Angaben bereits mehr als 540 Weichen mit dem neuen System ausgestattet. Bis 2020 sollen weitere rund 3500 Weichen folgen.

Auch die Aufzüge und Fahrtreppen auf den Bahnhöfen im Südosten können per Ferndiagnose überwacht werden. Störungen werden dann gleich gemeldet und Reparaturen „sofort veranlasst“, wie Fricke sagte. Insgesamt werden 292 Aufzüge und 38 Fahrtreppen in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen mit dem System ausgerüstet. Über die App „DB Bahnhof live“ können sich Zugreisende über bestehende Störungen informieren. Dies sei vor allem für Menschen mit Behinderung von Interesse, die in besonderem Maße auf diese Einrichtungen angewiesen seien, so Fricke.

LVZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr