Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Döllnitzbahn startet zu Protestfahrt - Eisenbahner wollen gegen drohende Schließung protestieren

Döllnitzbahn startet zu Protestfahrt - Eisenbahner wollen gegen drohende Schließung protestieren

Mit einer Protestfahrt wollen Eisenbahn-Fans an diesem Samstag für den Erhalt der Döllnitzbahn kämpfen. „Die Stimmung bei uns ist erdrückend“, sagte Lutz Haschke, Geschäftsführer der Döllnitzbahn.

Mügeln. Das Unternehmen habe von 2007 bis 2010 die jährliche Auslastung der Schmalspurbahn um 70 Prozent auf 40 000 Fahrgäste gesteigert. Die positive Entwicklung werde nun durch politische Entscheidungen zunichte gemacht.

Vom 8. Juli an sollen wegen Kürzungen des Landes Sachsen keine Zuwendungen mehr an das Unternehmen fließen. Die auch „Wilder Robert“ genannte Bahn gilt als Touristenattraktion.   

Die Döllnitzbahn und der Förderverein „Wilder Robert“ rufen die Bevölkerung der Region auf, mit einer Fahrt im Rettungszug ihre Unterstützung zu signalisieren. Die Soli-Fahrt ist kostenlos.   

Nach Einschätzung von Günter Krause, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Eisenbahngeschichte in Werl (Nordrhein-Westfalen), ist die 20 Kilometer lange Strecke von Oschatz über Mügeln nach Glossen (Landkreis Nordsachsen) nicht notwendig, um die Gegend zu erhalten. Würde der Betrieb der Schmalspurbahn eingestellt, ginge aber ein touristischer Faktor mit überregionaler Bedeutung verloren. Nach Auffassung von Döllnitzbahn-Chef Haschke ist der Betrieb der touristisch attraktiven Dampfbahnen nicht vom Betrieb des Linienverkehrs zu trennen und „ohne eine angemessene öffentliche Finanzierung nicht zu machen“.   

Die Einstellung des Verkehrs droht, seitdem am 17. Februar der Zweckverband für den Nahverkehrsraum Leipzig (ZVNL) angekündigt hatte, die Finanzierung der Schmalspurbahn zum Ende des Schuljahres im Juli 2011 einzustellen. Es soll aber nach anderen Finanzierungsquellen gesucht werden. Nach Kürzungen des Landes Sachsen müssten ZVNL-Angaben vom Februar zufolge Verkehrsleistungen im Umfang von rund 10 Millionen Euro eingespart werden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • Farbspiele
    Die Sparkasse Leipzig sucht für Ihren Kalender 2018 farbenfrohe Fotos

    Beim Fotowettbewerb der Sparkasse Leipzig kann nun über die zwölf Kalendermotive abgestimmt werden. Das Voting endet am 31. August 2017. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr