Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Dreifachmord von Genthin: Psychisch Kranker bekam scharfe Waffe

Dreifachmord von Genthin: Psychisch Kranker bekam scharfe Waffe

Genthin/Stendal. Der Dreifachmörder von Genthin war psychisch krank und hat sich die Tatwaffe legal auf dem Schießplatz ausgeliehen, auf dem er seine drei Opfer erschoss.

Der ermordete 62 Jahre alte Schießwart habe dem 28-Jährigen die Pistole samt Munition übergeben, sagte am Montag der Sprecher der Staatsanwaltschaft Stendal, Thomas Kramer.

Das belege eine Quittung. Mit der geliehenen Pistole tötete der Mann am Donnerstagabend den 62-Jährigen sowie eine 44-Jährige und deren 25-jährigen Sohn, die beide vermutlich zufällig anwesend waren. Wenig später erschoss er sich selbst, in der Nähe von Haldensleben bei Magdeburg.   

Die Ermittler in Sachsen-Anhalt halten den Fall für weitgehend aufgeklärt. Die bei dem 28-Jährigen sichergestellte Pistole sei eine Waffe des Schießwarts. Alle Schüsse seien außerdem mit den gleichen Patronen abgegeben worden. Ballistische Gutachten und das Ergebnis der Obduktion der vier Leichen standen zunächst aber noch aus.

Die Motive des Mannes bleiben im Dunkeln, da alle Zeugen tot sind. „Ich bin wenig optimistisch, dass wir das jemals herausbekommen werden“, sagte Kramer. Der Mann habe wegen seiner Erkrankung einige Zeit in einem Wohnheim gelebt und zuletzt weiter Medikamente genommen. Möglicherweise habe er die verschriebenen Mittel nicht eingenommen und sich deshalb nicht unter Kontrolle gehabt. Ob es zwischen Täter und Opfern einen Streit gab, blieb unklar.   

In einem Telefonat habe der Mann zugegeben, drei Menschen getötet zu haben, sagte Staatsanwalt Kramer. Wen der 28-Jährige informierte, wollte er nicht sagen. Der Täter sei früher einmal Mitglied in einem Verein gewesen, der den Schießplatz in Genthin nutzt. 2009 sei er aber ausgetreten. Der 28-Jährige habe keinen Waffenschein und selbst auch keine Waffe besessen.

Sachsen-Anhalts Innenminister Holger Hövelmann (SPD) forderte eine Verschärfung des Waffenrechts. „Ist es richtig, dass jeder beliebige Mensch auf einen Schießplatz kommen, dort sich gegen eine Gebühr eine Waffe und Munition ausleihen und dann auf dem Schießstand rumschießen kann?“, sagte er. „Ich finde, das ist eine zu einfache Art, an eine Waffe und Munition zu kommen.“

Der Vizepräsident des Deutschen Schützenbundes, Jürgen Kohlheim, widersprach: „Das halte ich für Aktionismus“, sagte er der dpa. Bislang habe es einen derartigen Fall noch nicht gegeben. Grundsätzlich überwache ein Platzwart die Schützen immer gut. Aber: „Man kann nicht ausschließen, dass sich jemand umdreht und jemanden erschießt.“ Sobald ein Schütze aber mit der Waffe vom Ziel abweiche, müsse eingegriffen werden. „Das ist eine Frage der schnellen Reaktion.“

Rochus Görgen, dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr