Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 9 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
EHEC: Verunreinigte Sprossen in Thüringen - keine Hinweise auf Lieferung nach Sachsen

EHEC: Verunreinigte Sprossen in Thüringen - keine Hinweise auf Lieferung nach Sachsen

Dresden/Erfurt. In Sachsen sind bisher keine verunreinigten Sprossen aus dem verdächtigen Agrarbetrieb in Niedersachsen aufgetaucht.

Es gebe vorerst keine Hinweise, dass es Lieferungen in den Freistaat gegeben habe, sagte ein Sprecher des Gesundheitsministeriums am Samstag.

Die deutschen Gesundheitsbehörden hatten am Freitag erstmals eine klare Spur von Sprossen des Biohofs zu den schweren EHEC-Darminfektionen entdeckt. In Sachsen sind 26 Menschen nachweislich erkrankt. Darüber hinaus gibt es drei Fälle der schweren Verlaufsform HUS mit Blutarmut und Nierenkomplikationen.

php481a4a1e1c201106101331.jpg

Dresden. Nach einem kurzzeitigen Rückgang der EHEC-Neuerkrankungen über Pfingsten sind in Sachsen nun drei neue Patienten hinzugekommen. Eine 88-Jährige davon gehöre jedoch zu den rund 70 normalen Fällen jährlich im Freistaat, die sich mit einem EHEC-Bakterium infizieren, sagte der Sprecher des Gesundheitsministeriums, Jürgen Vogels, am Mittwoch in Dresden.

Zur Bildergalerie

Wie am Samstag bekannt wurde, sind die Sprossen aus Niedersachsen sind in geringen Mengen auch nach Thüringen geliefert worden. Die Rückverfolgung weiterer Lieferwege habe ergeben, dass vier Packungen zu je 100 Gramm über einen Zwischenhändler nach Thüringen gelangt seien, teilte das Landesgesundheitsministerium mit. Der Großhändler habe ausschließlich Gaststätten beliefert. Am Freitag hatte es zunächst geheißen, dass keine kontaminierten Sprossen in den Freistaat geliefert worden seien. Direkte Lieferbeziehungen des Betriebes nach Thüringen gibt es laut Ministerium nicht.

Der Zwischenhändler sei Lieferant für elf Gastronomiebetriebe, sagte Ministeriumssprecher Uwe Büchner. Wohin er die belastete Sprossen-Charge geliefert habe, könne der Händler nicht mehr genau zurückverfolgen. „Deshalb werden jetzt alle elf Betriebe kontrolliert“, sagte Büchner. Es sei zwar unwahrscheinlich, in den betreffenden Küchen noch Reste der Sprossen zu finden; das Haltbarkeitsdatum sei seit mehr als drei Wochen abgelaufen. Möglicherweise ergäben sich aber Hinweise darauf, wie sich die an EHEC-Infektionen erkrankten Thüringern angesteckt hätten.

Im Freistaat haben sich seit Beginn der Krankheitswelle 40 Menschen nachweislich mit dem tückischen Darmbakterium infiziert. Drei Thüringer leiden an der schweren Verlaufsform HUS mit Blutarmut und Nierenkomplikationen, es gibt zudem einen HUS-Verdachtsfall. Ein großer Teil der Erkrankten war laut Ministerium zuvor in Norddeutschland.

Die nach Thüringen gelangten Sprossen hatten das Mindesthaltbarkeitsdatum 14. Mai, der Zwischenhändler lieferte sie zwischen dem 3. und dem 13. Mai aus. Der Hof in Niedersachsen, von dem die Sprossen stammen, ist seit Freitag komplett gesperrt. Die Behörden warnen weiter vor dem Verzehr von Sprossen. Tomaten, Gurken und Blattsalat wurden wieder für unbedenklich erklärt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • Farbspiele
    Die Sparkasse Leipzig sucht für Ihren Kalender 2018 farbenfrohe Fotos

    Beim Fotowettbewerb der Sparkasse Leipzig kann nun über die zwölf Kalendermotive abgestimmt werden. Das Voting endet am 31. August 2017. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr