Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Empörung über Sachsens Wirtschaftsminister Morlok - IG Metall fordert Rücktritt

Empörung über Sachsens Wirtschaftsminister Morlok - IG Metall fordert Rücktritt

Wegen seiner anhaltenden Ablehnung eines flächendeckenden Mindestlohn ist Sachsens Wirtschaftsminister Sven Morlok (FDP) heftig in die Kritik geraten. Die IG Metall forderte den Minister am Freitag zum Rücktritt auf.

Voriger Artikel
Vattenfall fordert von Greenpeace Verzicht auf Blockadeaktionen
Nächster Artikel
Sachsen ist Gastgeber der europäischen Konferenz zum Radonschutz

Sachsens Wirtschaftsminister Sven Morlok (FDP).

Quelle: André Kempner

Dresden. Auch der DGB empörte sich. Gewerkschaftsvertreter warfen dem FDP-Politiker Unkenntnis und Inkompetenz vor.

Grund sind nach Gewerkschaftsangaben unzutreffende Äußerungen Morloks vom Donnerstag, wonach sich das sächsische Handwerk „klar und eindeutig gegen einen flächendeckenden Mindestlohn von 8,50 Euro“ ausgesprochen habe. Die Staatsregierung teile diese Auffassung, hatte der Minister im Landtag erklärt. Das Wirtschaftsministerium verwies am Freitag aber darauf, dass sich Morlok unter anderem auf die Aussagen von Handwerkstagspräsident Roland Ermer vom 25. Oktober bezogen hat.

Der Mindestlohn sei ein zivilisatorischer Fortschritt, hielt Sachsens IG-Metall-Bezirksleiter Olivier Höbel am Freitag dagegen. „Er wird künftig verhindern, dass Arbeitnehmer im Handwerk zu sittenwidrigen Löhnen schuften müssen, ohne dass am Ende des Monats mindestens ein Existenzminimum übrig bleibt. Ein Arbeitsminister, der sich gegen ein solches Existenzminimum ausspricht, hat kein Herz.“

„Morlok macht Front gegen einen Mindestlohn in Sachsen und missbraucht hierfür die Handwerkskammern als Kronzeugen seiner Ablehnung“, erklärte die Vizepräsidentin der Handwerkskammer Leipzig, Gabriele Müller, laut IG-Metall-Mitteilung. Müller sitzt für die Arbeitnehmer in der Kammer.

Schon am Donnerstag hatte der arbeitsmarktpolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Stefan Brangs, die Äußerungen des Ministers zu den Handwerkskammern als Lüge bezeichnet und eine Klarstellung verlangt. Das Wirtschaftsministerium erwiderte, Morlok habe nichts von seinem Gesagten zurückzunehmen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • Farbspiele
    Die Sparkasse Leipzig sucht für Ihren Kalender 2018 farbenfrohe Fotos

    Beim Fotowettbewerb der Sparkasse Leipzig kann nun über die zwölf Kalendermotive abgestimmt werden. Das Voting endet am 31. August 2017. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr