Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Sprühregen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Energieversorger enviaM erhöht zum 1. Mai die Strompreise

Energieversorger enviaM erhöht zum 1. Mai die Strompreise

Der Energieversorger envia Mitteldeutsche Energie (enviaM) aus Chemnitz erhöht zum 1. Mai die Strompreise. So werde der durchschnittliche Privatkunde in der Grundversorgung mit einem Verbrauch von jährlich etwa 2000 Kilowattstunden künftig 1,38 Euro mehr im Monat bezahlen müssen, teilte das Unternehmen am Dienstag mit.

Voriger Artikel
Thüringer Landeshauptstadt hofft auf Bundesgartenschau 2021
Nächster Artikel
„Silicon Saxony“ ehrt Ex-Regierungschef Biedenkopf

Der Energieversorger enviaM erhöht die Strompreise. (

Quelle: dpa)

Chemnitz. Das entspreche einer Steigerung von 3,4 Prozent.

Gewerbekunden mit rund 6000 Kilowatt Verbrauch müssten etwa 4,15 Euro je Monat (3,5 Prozent) mehr berappen. Der Grund sei die höhere Umlage für erneuerbare Energien (EEG-Umlage) zum 1. Januar, hieß es. Ohne diese Anhebung hätten die Preise gesenkt werden können.

Dem Unternehmen zufolge schlägt die höhere EEG-Umlage in diesem Jahr mit etwa 28,1 Millionen Euro zu Buche. Dem stünden rund 12,3 Millionen Euro Entlastung gegenüber - die Kosten für die Beschaffung von Energie an den Märkten sind gesunken. „Das ist der Betrag, den wir an die Kunden weitergegeben hätten", sagte enviaM-Vorstand Vertrieb Andreas Auerbach.

Zudem würden von den verbleibenden 15,8 Millionen Euro nur zehn Millionen Euro als Steigerung spürbar. Die restlichen 5,8 Millionen Euro, die infolge der höheren EEG-Umlage schon seit Januar anfallen, komme aus Unternehmensgeldern. „Wir hatten den Kunden bei der letzten Erhöhung im Mai 2010 zugesagt, dass es ein Jahr lang keine weitere Steigerung gibt. Daran halten wir uns", sagte Auerbach.

Die neuen Strompreis betreffen nach Unternehmensangaben rund 800 000 Privat- und Gewerbekunden. Im vergangenen Jahr hätten rund 80 000 Kunden enviaM den Rücken gekehrt.

Das Unternehmen gehört zu rund 38 Prozent Kommunen in Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg und zu etwa 62 Prozent dem Energieriesen RWE. Eigenen Angaben zufolge werden in diesen Ländern rund 1,35 Millionen Kunden mit Strom, Gas, Wärme, Wasser und energienahen Dienstleistungen versorgt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr