Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Erinnerung an Sturm auf Berliner Stasi-Zentrale - Bürgertag mit Blick ins Mielke-Büro

Erinnerung an Sturm auf Berliner Stasi-Zentrale - Bürgertag mit Blick ins Mielke-Büro

Im früheren DDR-Ministerium für Staatssicherheit in Berlin ist am Samstag eine neue Ausstellung an die Öffentlichkeit übergeben worden. Die Dauerschau zum Wirken der Stasi könne bei der Auseinandersetzung mit der Vergangenheit helfen, sagte der Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen, Roland Jahn.

Voriger Artikel
Sicherheitskreise: Hinweise auf mögliche Anschlagsziele in Dresden nicht verifiziert
Nächster Artikel
Flüchtlingskinder stellen Sachsens überlastete Schulpsychologen vor neue Aufgaben

Das Archivbild vom 15.01.1990 zeigt DDR-Bürger, die durch eine zerstörte Tür das ehemalige Amt für Nationale Sicherheit im Ostberliner Stadtteil Lichtenberg betreten, nachdem es bei einer Demonstration von aufgebrachten Bürgern gestürmt wurde.

Berlin. „Die Stasi war Schild und Schwert der SED und nicht Staat im Staate“, betonte der einstige DDR-Oppositionelle.

Gleich zur Eröffnung strömten Hunderte Besucher in das Haus 1, wo einst Stasi-Minister Erich Mielke saß. Sein Büro blieb weitgehend erhalten und gehört zur Ausstellung.

Mit dem Bürgertag unter dem Motto „Demokratie statt Diktatur“ wird an den Sturm auf die Stasi-Zentrale vor 25 Jahren erinnert. Am 15. Januar 1990 hatten aufgebrachte Demonstranten den riesigen Komplex an der Normannenstraße besetzt. Damit wurde auch die weitere Vernichtung von Stasi-Akten gestoppt. Die geretteten Papiere bildeten die Grundlage für die Stasi-Unterlagen-Behörde. 

Bis 19 Uhr gibt es am Samstag Führungen durch das Archiv mit Original-Akten. Filme, Vorträge und Diskussionen im früheren Offiziers-Casino stehen auf dem Programm. Es können auch Anträge auf Einsicht in Stasi-Akten gestellt werden.

lvz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr