Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Erinnerung an rassistische Ausschreitungen in Heidenau

Düsterer Jahrestag Erinnerung an rassistische Ausschreitungen in Heidenau

Im sächsischen Heidenau ist am Sonntag an die rassistischen Ausschreitungen gegen Flüchtlinge vor einem Jahr erinnert worden. Unter dem Motto „Das Schweigen brechen“ demonstrierten etwa 150 Anhänger linker Gruppen durch die Kleinstadt.

Gedenkdemonstration am Sonntag im sächsischen Heidenau.

Quelle: dpa

Heidenau. Im sächsischen Heidenau ist am Sonntag an die rassistischen Ausschreitungen gegen Flüchtlinge vor einem Jahr erinnert worden. Unter dem Motto „Das Schweigen brechen“ demonstrierten etwa 150 Anhänger linker Gruppen durch die Kleinstadt bei Dresden, wo im vergangenen Jahr rechte Gruppen und Anwohner mit Gewalt die Unterbringung von Asylsuchenden in einem früheren Baumarkt verhindern wollten.

Die linke Demonstration wurde von einem Großaufgebot der Polizei begleitet. Augenzeugen berichteten von „Hitler-Grüßen“ von Schaulustigen und wiederholten Provokationen rechter Gruppen am Rande der Aufzugstrecke. Die sächsische Integrationsministerin Petra Köpping (SPD) sagte bei einem Treffen mit Heidenaus Bürgermeister Jürgen Opitz (CDU), Vertretern des DRK und ehrenamtlichen Helfern, das Ausmaß der damaligen fremdenfeindlichen Ausschreitungen habe alle schockiert und Sachsen verändert. „Es ist unsere Aufgabe, auf rassistische, fremdenfeindliche und rechtsextreme Umtriebe hinzuweisen und sie nicht zu verharmlosen“, sagte Köpping.

Heidenaus Bürgermeister beklagte die Stigmatisierung der Stadt und deren Einwohner nach den gewaltsamen Ausschreitungen: „Es ist ungerecht, mit dem Finger auf die Menschen in Heidenau zu zeigen“, sagte Opitz. Die Ausschreitungen und Tabubrüche vor einem Jahr in Heidenau hätten dem Land und besonders der Stadt geschadet. „Das entstandene Bild verstellt den Blick auf die Mehrzahl der Menschen in Heidenau, die von der ersten Stunde an Hilfe und Solidarität mit den Flüchtlingen gezeigt haben“, betonte der Bürgermeister.

Eine Vertreterin der Heidenauer „Aktion Zivilcourage“ bestätigte, dass sich nach Ankunft der Flüchtlinge vor einem Jahr binnen kürzester Zeit über 750 Menschen gemeldet hätten, um Zeit, Geld oder Sachspenden zur Verfügung stellen.

Am 20. und 21. August 2015 war die Situation in der Stadt eskaliert, nachdem bis zu 600 Geflüchtete in dem Baumarkt untergebracht werden sollten. Rechte Gruppen und Anwohner warfen Böller und Steine, 33 Polizisten wurden zum Teil schwer verletzt. Dutzende Flüchtlinge konnten die Unterkunft nur unter Polizeischutz beziehen. Als Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wenige Tage später die Einrichtung besuchte, wurde sie von Einheimischen unflätig beschimpft.

Von lob

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr

  • Erdbeer-Karte

    Sommerzeit ist Erdbeerzeit. Wollen Sie die süßen Früchte selber pflücken oder lokal kaufen? Wir verraten Ihnen, wo Sie Erdbeeren bekommen. Außerdem... mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Farbspiele
    Die Sparkasse Leipzig sucht für Ihren Kalender 2018 farbenfrohe Fotos

    Fotografieren Sie Ihre buntesten Momente in Leipzig und der Region und nehmen Sie am Fotowettbewerb der Sparkasse Leipzig teil. Die schönsten Bilde... mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr