Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Ermittlungen gegen Deutsches-Polizei-Hilfswerk: Zwei weitere Wohnungen durchsucht

Ermittlungen gegen Deutsches-Polizei-Hilfswerk: Zwei weitere Wohnungen durchsucht

Im Zuge der Ermittlungen gegen das sogenannte Deutsche-Polizei-Hilfswerk (DPHW) haben Einsatzkräfte der Polizei am Mittwochmorgen in Sachsen zwei weitere Wohnungen durchsucht.

Voriger Artikel
Silbergraue Züge fahren bald durch Leipzigs City-Tunnel – Premierenfahrt in Halle
Nächster Artikel
Dank für Lebenswerk - Ex-Baudirektor der Frauenkirche zum 70. Geburtstag geehrt
Quelle: Christian Nitsche

Leipzig. Eine davon lag im Leipziger Umland, die andere in Freital bei Dresden, wie das Operative Abwehrzentrum (OAZ) und die Staatsanwaltschaft Dresden am Donnerstag mitteilten.

Anlass für die jüngsten Durchsuchungen war nach Auskunft der Behörden, dass zwei weitere Personen als Tatverdächtige hinzugekommen seien. Ziel der Aktion war die Sicherstellung von Beweismitteln. Dabei wurden unter anderem Westen mit dem Aufdruck „DPHW“, Unterlagen und Datenträger beschlagnahmt. Die beiden Verdächtigen, zu deren Identität und Wohnort die Ermittler noch keine Auskünfte erteilen wollten, blieben zunächst auf freiem Fuß.

Das zur Bekämpfung extremistisch motivierter Kriminalität eingerichtete OAZ ermittelt seit Januar gegen die selbsternannten Hilfspolizisten des DPHW. Ihnen wird die Bildung einer kriminellen Vereinigung vorgeworfen. Im vergangenen November hatten Mitglieder des DHPW einen Gerichtsvollzieher in Radeburg bei Dresden während seiner Arbeit festgehalten. Dabei sollen mehrere Angehörige der Truppe in Polizeiuniformen des Deutschen Reiches aufgetreten seien und Phantasiedokumente vorgezeigt haben, die sie als Polizisten ausweisen sollten.

Beim DHPW gibt es nach Erkenntnissen von Ermittlern personelle und inhaltliche Überschneidungen mit der diffusen Bewegung der Reichsbürger. Diese als rechtsextrem eingestufte Gruppe lehnt die Bundesrepublik ab und behauptet, das Deutsche Reich in den Grenzen von 1937 bestehe immer noch.

Bereits im Februar durchsuchte das OAZ sieben Wohnungen Angehöriger des DHPW in Sachsen und Brandenburg und stellte dabei Computer und Schusswaffen sicher. Anfang März wurde der Sprecher der Vereinigung in Leipzig verhaftet.

chg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr