Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 8 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Fast zwei Millionen Euro Außenstände: Pirnaer Sandsteinwerke stellen Insolvenzantrag

Fast zwei Millionen Euro Außenstände: Pirnaer Sandsteinwerke stellen Insolvenzantrag

Die Sächsische Sandsteine GmbH hat am Donnerstag einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens beim Amtsgericht Dresden gestellt. Das Pirnaer Traditionsunternehmen mit fast 100 Mitarbeitern sei wegen offener Rechnungen in Höhe von fast zwei Millionen Euro in einen Liquiditätsengpass geraten, teilte es in einem Schreiben mit.

Voriger Artikel
15 Festnahmen nach Protesten gegen NPD in Dresden - Auto von Parteichef angegriffen
Nächster Artikel
Sachsen und Tschechien bilden gemeinsame Fahndungsgruppe

Steinbildhauer Ralf-Peter Jeremias von den Sächsischen Sandsteinwerken arbeitet am Medusenrelief für die Fassade des Braunschweiger Residenzschlosses. (Archivbild)

Quelle: dpa

Pirna. „Den größten Teil der offenen Forderungen verzeichnen wir aus einem Auftrag zur Erstellung der historischen Fassade des Potsdamer Stadtschlosses, das zukünftig den Brandenburger Landtag beherbergen soll“, sagt Rechtsanwalt Helgi Heumann, der als Sanierungsexperte seit Montag in der Geschäftsführung der Sächsischen Sandsteinwerke mitarbeitet. „Wir haben bereits in der vergangenen Woche mit der BAM Deutschland AG, unserem direkten Auftraggeber für die Bauarbeiten am Potsdamer Stadtschloss, intensive Gespräche geführt. Leider sind die Verhandlungen über offene Zahlungen von über 1,9 Millionen Euro am Dienstagnachmittag gescheitert“, so Heumann weiter. „Auf Grund dessen verzeichnen wir einen großen Liquiditätsengpass, der zu einer vorübergehenden Zahlungsunfähigkeit führt. Wir sind deshalb rechtlich verpflichtet, einen entsprechenden Insolvenzantrag zu stellen.“

Der Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens bedeute jedoch nicht, dass das Unternehmen seine Arbeiten einstellen werde. „Einzig auf unserer Baustelle in Potsdam werden wir die Arbeiten vorübergehend ruhen lassen, bis die BAM die offenen Forderungen gezahlt hat. Entlassungen oder Kurzarbeit sind aktuell auch nicht geplant“, so Heumann weiter.

phpzk0KQj20121101155248.jpg

Rechtsanwalt Helgi Heumann gehört seit Montag der Geschäftsführung der Sächsischen Sandsteinwerke in Pirna an. Am Donnerstag musste das Unternehmen einen Insolvenzantrag stellen

Quelle: PR

Neben dem Bauprojekt in Potsdam, das ein Auftragsvolumen von 16,7 Millionen Euro hat, sei das Auftragsbuch des Pirnaer Traditionsunternehmens mit weiteren Aufträgen im Wert von über 1,5 Millionen Euro gut gefüllt. Hierzu zählen unter anderen der Bau beziehungsweise die Rekonstruktion von Villen sowie Wohn- und Geschäftshäusern in Berlin, München, Dresden und Chemnitz. Das 1896 gegründete Unternehmen zählt mit seinen 92 Beschäftigten, davon vier Auszubildende, und einem Jahresumsatz von etwa zehn Millionen Euro zu den führenden deutschen Unternehmen im Bereich der Natursteinindustrie.

Heumann, der zunächst beratend dem Unternehmen zur Seite gestanden hat verfolgt das Ziel, das Unternehmen durch ein eigenverwaltetes Insolvenzverfahren zu retten. Ein Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung kommt meist dann in Betracht, wenn das Unternehmen selbst am besten die Verfahrensabwicklung führen kann. Um einen ordnungsgemäßen Lauf des Verfahrens sicherzustellen, wird dem Unternehmen vom Insolvenzgericht ein Sachwalter zugeordnet. Dieser prüft die wirtschaftliche Lage und überwacht die Geschäftsführung.

„Als Sachwalter haben wir dem Gericht Rechtsanwalt Rainer M. Bähr vorgeschlagen. Er ist auf die Insolvenzverwaltung und Restrukturierung spezialisiert und hat als Sachwalter unter anderem die Solarwatt AG in ihrem Insolvenzverfahren betreut“, erläutert Heumann.

Uwe Hofmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr