Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Filmfest Dresden 2012: Star-Fotograf Anton Corbijn flankiert R.E.M-Filmprojekt

Filmfest Dresden 2012: Star-Fotograf Anton Corbijn flankiert R.E.M-Filmprojekt

Der niederländische Star-Fotograf und Filmemacher Anton Corbijn kommt im April nach Dresden. Nach Angaben der Staatlichen Kunstsammlungen wird Corbijn das Filmprojekt „Collapse Into Now" des einstigen R.

Voriger Artikel
Sachsen-Anhalts Justizvollzug wird an drei Orten konzentriert
Nächster Artikel
Sachsen regelt Umgang mit Katastrophenfällen - Günstige Darlehen bei Hochwasser und Tornados

Im April startet in Dresden das 24. Internationale Kurzfilmfestival.

Quelle: PR

Dresden. E.M-Sängers Michael Stipe fotografisch umrahmen, das im Begleitprogramm des Filmfests Dresden zu sehen ist. Die Videoclips zu einzelnen R.E.M.-Songs waren parallel zum gleichnamigen und letzten regulären Album der erfolgreichen US-Band („Losing My Religion", „Man On The Moon") 2011 entstanden und den Angaben zufolge bislang lediglich in London, Istanbul und New York zu sehen. R.E.M. hatten sich im Herbst 2011 nach 30 Jahren aufgelöst.

phpdd021f701d201202211324.jpg

Dresden. Der niederländische Star-Fotograf und Filmemacher Anton Corbijn kommt im April nach Dresden. Nach Angaben der Staatlichen Kunstsammlungen wird Corbijn das Filmprojekt „Collapse Into Now" des einstigen R.E.M-Sängers Michael Stipe fotografisch umrahmen, das im Begleitprogramm des Filmfests Dresden zu sehen ist. Das zeigt vom 17. bis 22. April rund 300 Filme.

Zur Bildergalerie

Corbijn selbst habe zwar keinen Videoclip beigesteuert, aber die Band über Jahre begleitet, hieß es. Der 56-Jährige, der zuletzt auch der Jury der Berlinale angehörte, wurde auch mit Fotografien und Videos von Joy Division, Depeche Mode, U2, Björk und Herbert Grönemeyer bekannt. Corbijn war bereits 2001 in Dresden. Damals zeigte das Japanische Palais eine Retrospektive des Fotografen. Stipe selbst wird nicht in Dresden dabei sein.

„Collapse Into Now" soll im Lichthof des Albertinums und in einem Dresdner Kino gezeigt werden. Die Kunstsammlungen beteiligen sich erstmals am Filmfest. Das zeigt vom 17. bis 22. April rund 300 Filme, mit 64.000 Euro Preisgeld zählt es zu den höchstdotierten Festivals seiner Art in Europa. Es entstand im Frühjahr 1989 und hat sich auf Animations- und Kurzfilme spezialisiert.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • Farbspiele
    Die Sparkasse Leipzig sucht für Ihren Kalender 2018 farbenfrohe Fotos

    Beim Fotowettbewerb der Sparkasse Leipzig kann nun über die zwölf Kalendermotive abgestimmt werden. Das Voting endet am 31. August 2017. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr