Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Geldautomat im Saalekreis gesprengt - Verbindung zu Überfallserie?

Geldautomat im Saalekreis gesprengt - Verbindung zu Überfallserie?

Unbekannte haben in der Nacht zum Freitag einen Geldautomaten im Merseburger Ortsteil Beuna gesprengt. Die Beute lag nach erster Einschätzung der Polizei bei mehreren tausend Euro.

Voriger Artikel
Mann beschädigt Gasleitung - acht Häuser werden geräumt
Nächster Artikel
Ex-„Bandido“ in Erfurt zu lebenslänglich verurteilt
Quelle: dpa

Merseburg. Im Harz hatten Unbekannte in den vergangenen Monaten in mehreren Bankfilialen nach dem gleichen Muster tausende Euro erbeutet. Nun ermittelt die Polizei, ob es Verbindungen zwischen den Taten gibt.

Bei der Explosion in Beuna entstand erheblicher Sachschaden. Neben dem Geldautomaten wurde auch die Eingangstür zur Bank beschädigt und der benachbarte Getränkemarkt verwüstet.

Die Harzer Automaten waren nach Polizeiangaben vermutlich mit einem explosiven Gasgemisch geknackt worden. Die Täter sollen die Substanz in den Geldausgabeschlitz eingeführt haben, um sie dann detonieren zu lassen.

Zunächst nahm das Polizeirevier im Saalekreis nun Kontakt zu den Kollegen im Harz auf. Noch sei jedoch keine Aussage darüber möglich, inwieweit es Verbindungen zwischen dem Merseburger Raubzug und denen in den Harzer Orten Rübeland, Thale und Blankenburg gäbe, erklärte ein Sprecher der Polizei am Freitag in Merseburg.

Der letzte Beutezug hatte sich Anfang Juli in Blankenburg ereignet als Unbekannte zum dritten Mal innerhalb von vier Monaten einen Geldautomaten im Harz sprengten. Das Technische Hilfswerk musste damals sogar den einsturzgefährdeten Anbau sichern. Neben mehreren tausend Euro aus der Geldkassette entstand auch ein Sachschaden von etwa 100 000 Euro. Wenige Tage später wurde von einem Wanderer das ausgebrannte Täterfahrzeug in einer Garage in Friedrichsbrunn gefunden. Von den Tätern fehlt nach wie vor jede Spur.

Auch in den anderen beiden Fällen gingen die Täter nach ähnlichem Muster vor. Im Juni wurde in Rübeland die Bankfiliale so stark verwüstet, dass ein Abriss des Gebäudes unvermeidbar ist. Ende Februar schlugen Unbekannte in Thale zu.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr