Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Graben, Säen, Ernten: Kleingärten in Leipzig boomen

Begehrte Parzellen Graben, Säen, Ernten: Kleingärten in Leipzig boomen

Für die einen sind Kleingärten eine Erholung vom stressigen Alltag, für die anderen Lebenshilfe oder eine botanische Herausforderung. Vor allem in Leipzig sind die Parzellen gefragt - auch bei jungen Leuten.

Die Studenten Tom, Stefan, Anton, Nils, Nico und Patricia teilen sich in Leipzig einen Kleingarten.

Quelle: dpa

Leipzig. Graben, Säen, Ernten: Die Parzelle erlebt in Sachsens Städten eine Renaissance. Noch vor Jahren galt der typische Kleingärtner als vergreist und spießig. Doch das Klischee vom Gartenzwerg auf dem Rasen und exakt gestutzten Hecken ist passé. In Leipzig ist die Nachfrage nach Kleingärten so groß, dass teilweise Wartelisten geführt werden. Die Gründe sind vielfältig. Die Trends hinterm Gartenzaun reichen inzwischen von Studenten-WG-Gärten bis hin zu Sozialprojekten. Schwieriger sieht es dagegen auf dem Land aus. Ein Überblick:

LEIDENSCHAFT: Das Thema Gärtnern stehe bei der Bevölkerung hoch im Kurs, sagt Peter Paschke, Präsident des Landeskleingartenverbandes. „Deswegen macht mir die Nachwuchsfrage keine so großen Sorgen. Bis auf den ländlichen Raum - dort ist die Jugend weg.“

LEERSTAND: In Sachsen gebe es derzeit 220 500 Gärten, sagt Paschke. 12 458 davon stünden leer. Auffällig dabei: ein Stadt-Land-Gefälle. Vor allem im Leipziger Umland, in Mittel- und in Ostsachsen sowie in Teilen des Vogtlandes kämpften die Vereine mit Leerständen. Ganz anders sehe es in den Großstädten Leipzig, Dresden und auch Chemnitz aus. Dort gibt es bei einigen Vereinen Wartelisten.

LEBENSHILFE: Gärtner für den sozialen Zweck - das machen in Sachsen 444 Tafelgärten. „Wir feiern in diesem Jahr das zehnjährige Bestehen der Tafelgärten“, sagt Robby Müller, Vorsitzender im Stadtverband Leipzig. Derzeit gebe es dort 130 Parzellen, auf denen Arbeitslose Obst und Gemüse für die Tafeln anbauen. Die Vereine stellten dafür kostenlos Land zur Verfügung und kämen für Strom- und Wasserkosten auf. Allein im vergangenen Jahr seien 38,5 Tonnen frischer Ware direkt von den Beeten zu Bedürftigen gebracht worden.

Streifzug durch Leipzigs Kleingärten: In der Messestadt sind die Parzellen besonders gefragt, aucbn bei immer mehr jungen Leuten. Fotos: dpa

Zur Bildergalerie

LEBENSWELTEN: Den Studenten Stefan Obstoy und drei Kommilitonen von der HTWK in Leipzig treibt es seit etwa eineinhalb Jahren vom Hörsaal in die Parzelle. Auf die Idee habe ihn sein Kumpel Matthias aus dem westfälischen Kleve gebracht, der die Gärten aus seiner Heimat so nicht kannte, berichtet der 28 Jahre alte Bauingenieurstudent. Die vier nahmen sich eines völlig verwilderten Gartens an, setzten die Laube in Stand und legten neue Beete an. Die Nachbarn fanden das cool: „Sie brachten Kaffee, Tee und Kuchen und schenkten uns Gartengeräte.“

LUXUSWARE: Alte Obst- und Gemüsesorten zu züchten, betrachten etliche Gärtner als Herausforderung. Vom Landesverband werden dazu Schulungen angeboten, in denen vorgestellt wird, was alles möglich ist. Auch der Bio-Trend sei im Kleingarten angekommen, sagt Paschke. „Wer etwas auf sich hält, baut auch Gemüse an ohne zu spritzen.“

LANGZEITPERSPEKTIVE: Die jüngsten Kleingartenvereine in Sachsen sind um die Zeit des Mauerfalls gegründet worden. In den vergangenen 25 Jahren kamen keine neuen dazu. Das liegt am demografischen Wandel in Kombination mit dem hohen Bestand. In Sachsen gibt es 5,2 Gärten auf 100 Einwohner. In den westlichen Bundesländern liege die Quote bei 0,1 bis 0,4 je 100 Einwohner, sagt Paschke. Inzwischen steige aber der Bedarf auch in Sachsen wieder. Der Kleingartenpräsident setzt wieder auf Neugründungen.

LIEBLINGSGEMÜSE: Kartoffeln, Zwiebeln und Möhren zählen zu den liebsten selbstgezogenen Pflanzen der Kleingärtner. Aber die absoluten Klassiker seien andere, sagt Paschke. „Gurken und Tomaten sind ein Heiligtum im Kleingarten.“

LVZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr