Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° stark bewölkt

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Grüne kritisieren Energiepolitik in Sachsen - Ministerium erklärt Kurswechsel

Sächsisches Klimaschutzgesetz gefordert Grüne kritisieren Energiepolitik in Sachsen - Ministerium erklärt Kurswechsel

Um die Energiepolitik wird mitunter viel Wind gemacht. Für die Grünen ist sie ein zentrales Thema und Teil ihres Selbstverständnisses. Für die Regierung ist ein Kurswechsel bereits eingeleitet.

Quelle: dpa

Dresden. Die Grünen sehen die sächsische Regierung bei der Energiewende noch immer auf der Bremse stehen. Am Mittwoch warf die grüne Landtagsfraktion der schwarz-roten Koalition eine Blockade vor. Die Regierung müsse endlich eine klare Ansage machen und sich zum Ausbau der Erneuerbaren Energien bekennen, erklärte der Abgeordnete Gerd Lippold. Die Wirkung einer solchen Aussage auf Landräte, Bürgermeister und Planungsbehörden sei nicht zu unterschätzen. „Notwendig ist eine Planungssicherheit.“ 

Zudem forderte Lippold die Regierung auf, das 2012 verabschiedete und inzwischen veraltete Energie- und Klimaprogramm fortzuschreiben. Zudem pochen die Grünen auf ein sächsisches Klimaschutzgesetz. Unlängst hatten sie dazu einen eigenen Gesetzentwurf in den Landtag eingebracht. Lippold hielt der früheren CDU/FDP-Koalition eine Anti-Windkraft-Politik vor. Die jetzige Regierung haben zwar im Koalitionsvertrag angekündigt, die Windenergie nicht länger zu blockieren. Dennoch sei eine angekündigte Studie zum Windpotenzial in Sachsen bis heute nicht einmal ausgeschrieben.

Das Energieministerium reagierte prompt. Der Kurswechsel in der sächsischen Energiepolitik sei „in vollem Gang“, erklärte Energieminister Martin Dulig (SPD). Er räumte ein, dass Sachsen beim Anteil Erneuerbarer Energien am Stromverbrauch ostdeutsches Schlusslicht ist und im Bundesvergleich im hinteren Drittel liegt: „Das werden wir ändern. Wir haben uns im Koalitionsvertrag darauf verständigt, das Energie- und Klimaprogramms zu überarbeiten und den Ausbau der Erneuerbaren Energien in Sachsen voranzubringen.“ Man wolle nicht hinter den Ausbauplänen des Bundes zurückstehen.

LVZ

Dresden 51.050409 13.737262
Dresden
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • So war das damals...
    So war das damals...

    Dies ist ein Geschichtenbuch der besonderen Art: Leserinnen und Leser der Leipziger Volkszeitung erzählen Erlebnisse aus ihrer Kindheit und Jugend,... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr