Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 10 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Grütters: Schau zeigt Luther «fernab jeder nationalen Überhöhung»

Wartburg bei Eisenach Grütters: Schau zeigt Luther «fernab jeder nationalen Überhöhung»

Luther spaltet die Deutschen bis heute. Kirchenreformator Sprachschöpfer, Bauern- und Judenfeind, Nationalheld: Seine «zwei Gesichter» zeigt ein Bild von Walter Tübke in der Ausstellung «Luther und die Deutschen».

Mit einem Festakt auf der Wartburg in Eisenach (Thüringen) wurde am Mittwoch die Nationale Sonderausstellung "Luther und die Deutschen" anlässlich "500 Jahre Reformation" eröffnet.

Quelle: dpa

Eisenach. Die Nationale Sonderausstellung «Luther und die Deutschen» zeigt nach Ansicht von Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) einen Reformator «fernab jeder nationalen Überhöhung». Sie rücke Luthers Wirken in eine neue Perspektive, sagte sie laut Redemanuskript am Mittwoch zur Eröffnung auf der Wartburg bei Eisenach. Die Schau zeige aber auch: «Egal, wie man zu ihm stehen mag - wer die Entwicklung unserer bürgerlichen Ideale und demokratischen Werte verstehen will, kommt an Martin Luther nicht vorbei.» Bis zum 5. November veranschaulichen 300 Exponate aus dem In- und Ausland die Auswirkungen des Thesenanschlags Luthers vor 500 Jahren auf Politik, Religion, Geschichte, Bildung und Kultur.

«Mit kaum einer anderen Person ist in Deutschland eine so bewegte Rezeptionsgeschichte verbunden wie mit Martin Luther», sagte Grütters. Die Ausstellung zeigt Licht und Schatten der Reformationsgeschichte: Die Aufklärung nahm Luther als frühen Apostel der Geistes- und Gewissensfreiheit in Anspruch, die deutsche Nationalbewegung als Bannerträger. Im Ersten Weltkrieg wurde er zum Helden stilisiert, der das Volk zum Durchhalten mahnte. Im Nationalsozialismus wurde er zum nationalen Visionär erklärt - «vor allem aber dienten seine erschreckend antisemitischen Schriften als Legitimation für Rassenhass und Völkermord», sagte die Ministerin.

Bund, Land Thüringen und die Wartburgstiftung fördern die Ausstellung mit 2,7 Millionen Euro. Sie ist zusammen mit den Schauen in Berlin und Wittenberg eine von drei Nationalen Sonderausstellungen zum Jubiläum «500 Jahre Reformation». Das Haus Grütters unterstützt sie mit insgesamt 5,5 Millionen Euro.

Die 950 Jahre alte Veste ist seit 1999 Weltkulturerbe und gilt als die «deutsche Burg» schlechthin: Mit dem Sängerkrieg, dem Wirkungsort der Heiligen Elisabeth, der Bibelübersetzung Luthers und dem Burschenschaftstreffen 1817 hat sich die Burg tief in die Geschichtsannalen eingeschrieben. Mit mehr als 350 000 Besuchern jährlich ist sie die meistbesuchte Luther-Stätte.

Am 4. Mai 1521 ließ der sächsische Kurfürst den mit Reichsacht und Kirchenbann belegten Luther auf dem Rückweg von Worms zu dessen Sicherheit zum Schein gefangenen nehmen. Als «Junker Jörg» übersetzte er dort das Neue Testament ins Deutsche und schuf damit zugleich eine Grundlage für eine einheitliche deutsche Schriftsprache. «Wir reden bis heute - ohne es zu wissen - Luthers Sprache», sagte Kurator Marc Höchner.

Öffnungszeiten: 4. Mai bis 5. November täglich: 8.30 Uhr bis 17.30 Uhr (letzter Einlass), Schließung des Burgtores um 20.00 Uhr, weitere Informationen zu "Luther und die Deutschen" hier

LVZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr