Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Halloween-Brauch in Sachsen auf dem Vormarsch

Halloween-Brauch in Sachsen auf dem Vormarsch

Der Rummel um Halloween am 31. Oktober blüht auch in Sachsen. Kaufhäuser bieten in ihren Schaufenstern gruselige Hexen- oder Vampirkostüme an, und Blumenläden präsentieren Berge von Kürbissen in allen Größen.

Voriger Artikel
MDR-Rundfunkrat Mohring: "Schluss mit Ostalgie-Gehampel und Schlagerfuzzis"
Nächster Artikel
Wirbel um „Legalisierung aller Drogen“ beim Linke-Parteitag in Erfurt

Kürbisse, Kostüme und Lampions - drei Elemente, die für eine gelungene Halloweenparty nicht fehlen dürfen. Auch in Sachsen wird der Brauch, der aus den USA nach Europa kam, mehr und mehr gefeiert. Doch nicht überall ist er auch gern gesehen.

Quelle: dpa

Dresden/Leipzig. Doch nicht überall stößt Halloween auf Interesse, ergab eine Umfrage.

Wie das Geschäft mit Halloween-Artikeln läuft und ob es sich im Vergleich zu den vergangenen Jahren gesteigert hat, ist beim Handelsverband Sachsen nicht zu erfahren. „Wir erheben das nicht direkt“, sagte die Geschäftsführerin Jutta Müller. Zudem habe der Tag auch zwei Richtungen, denn in Sachsen werde auch der Reformationstag gefeiert. Die Akzeptanz dieser beiden Ereignisse sei bei den Kunden sehr unterschiedlich.

Ein gesteigertes Interesse der Sachsen am Gruseln spüren die Betreiber der Chemnitztal-Museumsbahn. In einem Bundesland wie Sachsen, das kirchlich nicht mehr so stark gebunden sei, setze sich ein atheistischer Brauch wie Halloween mehr und mehr durch, sagte Robin Helmert, Vorsitzender des Vereins Eisenbahnfreunde Chemnitztalbahn. Seit 2009 bieten die Eisenbahnfreunde eine Geisterbahnfahrt mit der Museumsbahn am Wochenende vor Halloween an. Im vergangenen Jahr waren alle Plätze bereits im Vorverkauf ausgebucht, und auch jetzt sei schon mehr als die Hälfte der Plätze weg, erklärte Helmert. Wer am 29./30. mitfahren will, sollte sich deswegen beeilen und einen Platz reservieren.

Sehr beliebt bei Familien sind auch die alljährlichen Halloween-Spektakel in den Zoos in Sachsen. In Leipzig können die Kinder Stockbrot vom Lagerfeuer essen und sich im Kürbisschnitzen versuchen, sagte eine Sprecherin. Sobald es dunkel ist, sind die Besucher zu einer 90minütigen Tour mit Theater und Musik zum Gruseln eingeladen. Im Zoo in Hoyerswerda können sich die Kinder auf Gespensterjagd begeben. Zwischen Glibber-Gehirnen und Draculablut soll nach einem geheimnisvollen Wesen gesucht werden. Laternen, Taschenlampen und Verkleidungen seien an diesem Abend ausdrücklich erwünscht, heißt es. Mit einem Gruselprogramm lockt auch der Freizeitpark Belantis bei Leipzig. Dort können sich die Kinder auf ihre Geistertauglichkeit testen lassen.

Ein Blick auf Ankündigungen der sächsischen Diskotheken zeigt außerdem, dass vor allem sie sich das Fest zu nutzen machen und ausgiebig feiern. Es gebe zunehmend mehr Halloween-Partys, sagte auch Ines Nebelung von der Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen.

Recht gelassen sehen die Polizeidirektionen in Dresden und Leipzig den Brauch. Wenn die kostümierten Kinder auf der Suche nach etwas Süßem durch die Straßen zogen, sei es in den vergangenen Jahren immer ruhig und friedlich geblieben, sagte der Leipziger Polizeisprecher Mario Weigelt. Allerdings hatten im vergangenen Jahr Kinder und Jugendliche eine Wohnungstür in Leipzig-Grünau angezündet, nachdem sie bei einer Frau keine Süßigkeiten bekommen hatten. Sie klemmten brennendes Zeitungspapier hinter den Türknauf. Dabei wurde auch ein Teppich der Frau beschädigt.

In der Hoffnung auf Umsatz ist mittlerweile auch die Süßwarenindustrie auf den Halloween-Zug gesprungen. Die Halloren-Schokoladenfabrik etwa bietet ihre Schoko-Kugeln teils in Halloween-Verpackung an. Auch Lutscher in Form von Fledermäusen, Kürbissen und grotesken Geistern sind zu haben. Diese Halloween-Produkte würden in vier Verkaufsstellen in Sachsen-Anhalt und Sachsen vertrieben, sagte eine Firmensprecherin.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • Farbspiele
    Die Sparkasse Leipzig sucht für Ihren Kalender 2018 farbenfrohe Fotos

    Beim Fotowettbewerb der Sparkasse Leipzig kann nun über die zwölf Kalendermotive abgestimmt werden. Das Voting endet am 31. August 2017. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr