Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 8 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Hochwasser-Lage in Teilen Sachsens weiter ernst

Hochwasser-Lage in Teilen Sachsens weiter ernst

Görlitz. Anhaltender Dauerregen in Ostsachsen hat die Pegelstände der Flüsse am Dienstag weiter kräftig ansteigen lassen. Nach Angaben des Landesamtes für Umwelt und Geologie war die Lage östlich der Elbe weiter angespannt.

In der Lausitzer Neiße in Zittau sei der Höchststand in der Nacht schon erreicht worden, sagte Sprecherin Karin Bernhardt. In Görlitz steige der Wasserstand dagegen noch leicht an und scheine sich - höher als bisher prognostiziert - bei 6,30 Metern einzupegeln. Allerdings prüften die Behörden am Mittag eine teilweise Aufhebung des Katastrophenalarms.

Der Landkreis Görlitz hatte diesen in der Nacht zum Dienstag - nur gut sieben Wochen nach dem letzten Hochwasser - wieder ausgerufen. Am Dienstagmittag wurde aber bereits geprüft, ihn zumindest im südlichen Gebiet wieder aufzuheben. Zum Problem könnte jedoch die Talsperre Quitzdorf werden, die durch das Hochwasser führende Flüsschen Schwarzer Schöps fast vollgelaufen sei. Sie stoße an ihre Grenzen, sagte Landrat Bernd Lange.   

In der Görlitzer Altstadt trat die Neiße über die Ufer, Straßen waren nicht mehr befahrbar und wurden gesperrt. „Wir gehen davon aus, dass es sich auch länger auf diesem Niveau bewegen wird“, sagte Bernhardt. Alarmstufe vier werde vorerst bestehen bleiben. Aus Sicht von Landrat Bernd Lange ist die Lage nicht dramatisch. Bisher habe es keine Evakuierungen gegeben, die Dämme hielten und würden kontrolliert. „Es ist eine vollkommen andere Lage als Anfang August, weil sich das Wasser gleichmäßig verteilt und langsam statt in einer reißenden Welle kommt.“   

Die Region entlang der Neiße war besonders betroffen vom letzten Hochwasser. Bei den massiven Überschwemmungen nach heftigen Regenfällen im Raum Chemnitz und in Ostsachsen waren drei Menschen ums Leben gekommen, es entstanden Schäden von rund 800 Millionen Euro.   

Der Landkreis Meißen rief ebenfalls Katastrophenalarm für den Raum Großenhain aus. Auch hier wurde aber im Laufe des Tages mit einer Entspannung gerechnet. Nach Angaben des Landeshochwasserzentrums galt am Dienstagmittag an 7 Pegeln im Freistaat die höchste Alarmstufe. Betroffen waren die Flüsse Große Röder und Schwarze Elster, Schwarzer Schöps und Lausitzer Neiße. An weiteren zehn Pegeln waren die Werte der Warnstufe 3 erreicht. „Dort, wo es aufhört zu regnen, ist es nicht kritisch“, sagte Bernhardt.   

„Wo die höchste Alarmstufe gilt, kann man sicher nur von leichter Entspannung in den Oberläufen sprechen, bei den unteren Warnstufen wird sich die Situation entspannen.“ Die Lage in der Region Görlitz sei aber auch stark abhängig von der Situation in Tschechien und Polen. Zumindest in Sachsen sollte der Regen nach Angaben des Wetterdienstes Meteomedia jedoch endlich aufhören.   

Auch die Elbe war im Laufe des Dienstags stark angestiegen und lag gegen Mittag bei 4,67 Metern in Dresden bei steigender Tendenz. Bis zum Donnerstag soll der Höchststand bei 5,60 Meter bis 5,80 Meter erreicht werden - normal sind zwei Meter. Wegen einer trotz einer Sandsack-Barriere von der Spree überfluteten Straße wurde in der Nacht ein Mehrfamilienhaus in Bautzen evakuiert und 13 Menschen in Sicherheit gebracht.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr