Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Hochwasser: Sachsen bemüht sich um EU-Gelder

Hochwasser: Sachsen bemüht sich um EU-Gelder

Sachsen möchte für die Beseitigung der Hochwasserschäden EU-Gelder in Anspruch nehmen. Das sagte Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) am Mittwoch bei einem Besuch betroffener Unternehmen in Chemnitz.

Voriger Artikel
S-Bahn erfasst Fahrrad in Schkeuditz und schleudert es gegen zwei Männer
Nächster Artikel
Parole „Weitermachen!“ - Betriebe suchen Weg zurück in den Alltag

Bewohner eines Einfamilienhauses in Hagenwerder südlich von Görlitz haben am Dienstag mit den Aufräumungsarbeiten nach dem Hochwasser begonnen.

Quelle: dpa

Chemnitz. Um entsprechende Förderrichtlinien der Europäischen Union zu erfüllen, soll das Dreiländereck von Sachsen, Polen und Tschechien als gemeinsames Schadensgebiet deklariert werden.

Nach den Überschwemmungen in Mitteleuropa im August 2002 hatte sich die EU auf ein neues Förderinstrument verständigt - den Solidaritätsfonds der Europäischen Union (EUSF). Damit sollen die EU-Staaten bei Katastrophen größeren Ausmaßes Soforthilfe bekommen. Jährlich können aus dem Fonds Mittel in Höhe von bis zu einer Milliarde Euro bereitgestellt werden. Voraussetzung für die Finanzhilfe ist eine genaue Schätzung des Gesamtschadens.

Nach Definition der EU gilt als „Katastrophe größeren Ausmaßes“ ein Ereignis, das Schäden im Umfang von über 3 Milliarden Euro oder mehr als 0,6 Prozent vom Bruttoinlandsprodukt des betreffenden Landes verursacht. Unter außergewöhnlichen Umständen kann jedoch auch eine Region aus dem Fonds unterstützt werden. Die Fälle werden von der EU-Kommission einzeln geprüft. Anträge müssen 10 Tage nach Auftreten des ersten Schadens eingehen.

Tillich wollte sich am Mittwoch einen Überblick über Flutschäden in der sächsischen Wirtschaft verschaffen. Nach Jahnsdorf und Chemnitz sollte es am Nachmittag weiter in die Sächsische Schweiz gehen. Dabei standen Termin in Bad Schandau, im Kirnitzschtal und in Sebnitz auf dem Programm.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr