Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Immer mehr Menschen in Sachsen werden Opfer häuslicher Gewalt

Immer mehr Menschen in Sachsen werden Opfer häuslicher Gewalt

In Sachsen werden immer mehr Menschen Opfer häuslicher Gewalt. In mehr als Dreiviertel aller Fälle (77,5 Prozent) sind Frauen betroffen. Nach Angaben des Landesfrauenrates vom Freitag stieg die Zahl aller registrierten Fälle 2011 um 4,4 Prozent auf 2831. Zugleich würden Experten eine hohe Dunkelziffer vermuten, weil viele Betroffene eine Anzeige scheuen.

Voriger Artikel
Forum „Bürgerkompass“: 200 Sachsen übergeben Wunschzettel an Ministerpräsident
Nächster Artikel
Steigende Mieten: Jeder vierte Deutsche sucht nach einer billigeren Wohnung

In Sachsen werden immer mehr Menschen Opfer häuslicher Gewalt.

Quelle: dpa

Dresden. Der Landesfrauenrat hält es deshalb für fatal, dass das Netz an Beratung und Betreuung immer dünner wird. In mehreren Landkreisen gebe es kein einziges Frauenschutzhaus mehr, sagte Dagmar Neukirch, stellvertretende Chefin des Landesfrauenrates.

Nach Darstellung von Neukirch führen mangelnde Hilfsangebote dazu, dass Frauen mit ihren Kinder in Gewaltbeziehungen bleiben oder zu ihrem Partner zurückkehren. Die Statistik zeige auch, dass die Bereitschaft zur Anzeige solcher Straftaten sinke, wenn keine Unterstützung absehbar ist. Neukirch sprach von einem Teufelskreis. Da es bei der Finanzierung von Frauenhäusern um eine freiwillige Leistung gehe, seien die Einrichtungen bei schwieriger Kassenlage in den Kommunen bedroht. „Persönliche Hilfe für gewaltbedrohte Frauen darf nicht davon abhängen, ob sie zufällig in der richtigen Stadt wohnen“, betonte auch Grünen-Vorsitzende Claudia Maicher.

Maicher regte unter anderem eine bessere Weiterbildung für die Polizei sowie verlässliche Angebote für die Opfer an. Die Einführung eines bundesweiten Hilfstelefons im kommenden Jahr sei eine gute Sache. „Das wird aber zur Farce, wenn die letzten Schutzangebote vor Ort abgebaut werden und die Türen verschlossen bleiben.“

An diesem Sonntag (25. November) wird auch in Sachsen der Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen begangen. Die Vereinten Nationen rufen seit 1981 jedes Jahr zur Beseitigung jeder Form von Gewalt gegen Frauen auf. Laut Statistik suchen alljährlich bundesweit rund 15 000 Frauen in Frauenschutzhäusern Zuflucht.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • So war das damals...
    So war das damals...

    Dies ist ein Geschichtenbuch der besonderen Art: Leserinnen und Leser der Leipziger Volkszeitung erzählen Erlebnisse aus ihrer Kindheit und Jugend,... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr