Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Juristisches Tauziehen um die Dresdner Waldschlößchenbrücke geht weiter

Juristisches Tauziehen um die Dresdner Waldschlößchenbrücke geht weiter

Eins, zwei oder mehr: Der Wachtelkönig hat am Dienstag Richter, Anwälte und Gutachter im Oberverwaltungsgericht (OVG) in Bautzen beschäftigt. Der gefährdete Vogel und sein Vorkommen in den Elbauen bestimmten am ersten Verhandlungstag über Klagen gegen die Dresdner Waldschlößchenbrücke die Diskussion über vorhandene und zu schützende Arten, wie OVG-Sprecher Peter Kober am Dienstag sagte.

Voriger Artikel
Sachsen stehen 38 Millionen Euro zusätzlich für Investitionen zur Verfügung
Nächster Artikel
EHEC: Sachsen erwägt Alleingang bei Entschädigungen für Gemüsebauern
Quelle: dpa

Bautzen. Der fünfte Senat informiert sich noch bis Mittwoch über Flora und Fauna der Flussufer. Mit der mündlichen Verhandlung über die Klagen dreier Naturschutzverbände geht das juristische Tauziehen um das umstrittene Bauwerk in Sachsens Landeshauptstadt weiter. Die Unesco hatte dem Elbtal wegen der Brücke den Welterbetitel aberkannt.

Naturschützer von BUND, Nabu und Grüne Liga sehen den Lebensraum von Tieren und Pflanzen beeinträchtigt und gehen gegen Planfeststellungsbeschlüsse vor, mit denen der Bau genehmigt wurde. Das Verwaltungsgericht Dresden hatte ihre Klagen 2008 abgewiesen, sie gingen in Berufung. Das OVG muss klären, ob die Europäische Vogelrichtlinie eingehalten wird und die Elbwiesen Vogelschutzgebiet sowie Lebensraum von Eremit, Wachtelkönig, Fledermaus, Grüner Keiljungfer oder Dunklem-Wiesenkopf-Ameisenbläuling sind und durch den Autoverkehr belastet werden.

Zum Auftakt ging es laut Kober um Formalien, Zulässigkeiten und EU-Richtlinien, beanspruchte Flächen und die Abgasbelastung. Danach wurde mit Fachleuten über Nachweise des Wachtelkönigs diskutiert. Die Liste der zu behandelnden Punkte insgesamt sei sehr umfangreich, sagte Kober. „Aber wir liegen im Zeitplan.“ Die Verhandlung wird am Mittwoch fortgesetzt. „Danach wird es aber noch keine Entscheidung geben, wenn nicht etwas Besonderes passiert.“ Das Gericht plane mit einem oder zwei weiteren Verhandlungstagen im September.

Wegen der strengeren Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs sieht Klagevertreter Peter Kremser bessere Chancen als in der ersten Instanz. Der Freistaat habe eingestanden, dass mehr passiert sei als geplant und Änderungen im Planfeststellungsbeschluss vorgenommen, sagte der Berliner Rechtsanwalt. Auch bei dem streng geschützten Wachtelkönig gebe es neue Erkenntnisse. „Allein in diesem Jahr wurden sieben Tiere beobachtet.“ Zwar sei der Ausgang des Verfahrens offen. „Aber wir sind diesmal deutlich besser aufgestellt.“

Die Stahlkonstruktion der Waldschlößchenbrücke steht bereits, 2012 soll sie für den Verkehr freigegeben werden. Planungen und Prozesse hatten den Bau mehrfach verzögert und die geplanten Kosten von 157 Millionen Euro auf bis zu 182 Millionen Euro erhöht.

Sollten die Naturschützer Erfolg haben, ist ein Abriss des Bauwerks nicht ausgeschlossen. „Wird der Planfeststellungsbeschluss für unwirksam erklärt, wäre quasi die Baugenehmigung weg“, sagte OVG- Sprecher Kober. Andernfalls bleibt den Klägern nur noch der Gang zum Bundesverwaltungsgericht, das aber nur über Rechtsfragen entscheiden und die Sache bei rechtlichen Fehlern ans OVG zurückverweisen kann. Da auch Europarecht eine Rolle spiele, könnten sie jedoch auch noch vor den Europäischen Gerichtshof ziehen, sagte Kober. 

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • Farbspiele
    Die Sparkasse Leipzig sucht für Ihren Kalender 2018 farbenfrohe Fotos

    Beim Fotowettbewerb der Sparkasse Leipzig kann nun über die zwölf Kalendermotive abgestimmt werden. Das Voting endet am 31. August 2017. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr